Drübeck - Klosterkirche

Die romanische Klosterkirche Drübeck zählt zu den bedeutendsten romanischen Baudenkmälern der Region. Der MDR-Musiksommer lädt hier in der Reihe "Straße der Romanik" zum Konzert des preisgekrönten Vokalsextetts Sjaella.

Innenansicht der Klosterkirche in Drübeck
Innenansicht der Klosterkirche in Drübeck Bildrechte: privat

Die über 1000 Jahre alte Klosteranlage Drübeck zwischen Ilsenburg und Wernigerode zählt zu den bedeutendsten romanischen Baudenkmälern am nördlichen Harzrand. Schon von Weitem grüßt der zweitürmige Westbau der Klosterkirche St. Vitus. Von Benediktinerinnen gegründet, beherbergte das Kloster im 13. Jahrhundert ca. 100 Nonnen. Ab dem 18. Jahrhundert entstanden zahlreiche Neubauten wie das Amts- und Konventsgebäude sowie die Hof- und Gartenanlagen, die in ihren Grundzügen bis heute erhalten geblieben sind. Die im Klosterhof um 1730 angepflanzte Linde ist ein eindrucksvolles Naturdenkmal.

Adresse Vorverkauf
Klostergarten 6

38871 Drübeck
Konzertkarten erhalten Sie unter mdr-tickets.de,

telefonisch unter 0341.94 67 66 99

sowie vor Ort:



Reisebüro

Traumwelt

Marienhöfer Straße 1a

38871 Ilsenburg

Zuletzt aktualisiert: 30. Oktober 2019, 08:00 Uhr