Jerichow - Klosterkirche

Die wiederaufgebaute Klosterkirche in Jerichow ist ein beeindruckendes Zeugnis der Backsteinromanik und Teil der "Straße der Romanik". Eine schlichte Schönheit im Elb-Havel-Winkel. Hier erweckt beim MDR-Musiksommer 2020 die Capella de la Torre in ihrem Konzert Musik aus dem Umfeld Leonardo da Vincis zum Leben.

Blick in den Innenraum auf die Bühne der Klosterkirche Jerichow, wo das Ensemble Artemandoline musiziert
Bildrechte: MDR/Andreas Lander

Jerichow, einst eine slawische »kühne (jery) Burg (chow)«, liegt im Elb-Havel-Winkel am Rande eines Naturschutzgebietes in den Elbniederungen. Den Heiligen Maria und Nikolaus geweiht, ist die Klosterstiftskirche ein beeindruckendes Zeugnis der deutschen Backsteinromanik. Durch den Orden der Prämonstratenser aus vor Ort gefertigten Backsteinen erbaut, wurde das Kloster im 16. Jahrhundert während der Reformation geschlossen. Der Wiederaufbau erfolgte in Etappen bis 2004. In seiner schlichten Schönheit und der weitgehend unveränderten Ausprägung liegt für heutige Besucher die Einmaligkeit der Anlage, die auch Teil der »Straße der Romanik« ist.

Adresse Vorverkauf
Am Kloster 1

39319 Jerichow
Konzertkarten erhalten Sie unter mdr-tickets.de,

telefonisch unter 0341.94 67 66 99

sowie vor Ort:



Stiftung Kloster Jerichow

Am Kloster 1

39319 Jerichow

Zuletzt aktualisiert: 30. Oktober 2019, 08:00 Uhr