Live-Konzerte trotz Corona: MDR-Musiksommer Sonderausgabe begeistert Musikfans in ganz Mitteldeutschland

Über 30 Live-Konzerte mit insgesamt 1800 begeisterten Gästen in den ersten fünf Wochen: Die Sonderausgabe des MDR-Musiksommers kommt bei den Menschen in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen ausgezeichnet an. Das Musikfestival läuft noch bis zum 28. August. Die Entscheidung für ein komplettes Live-Programm hat sich aus Sicht des Senders bereits jetzt gelohnt.

Publikum und Violinistin Julia Fischer beim MDR-Musiksommer-Konzert auf Schloss Wilhelmsburg in Schmalkalden
Star-Violinistin Julia Fischer spielte bei der MDR-Musiksommer Sonderausgabe im Schlosshof in Schmalkalden. Bildrechte: MDR/Marco Prosch
Der Cellist Daniel Müller-Schott und die Cembalistin Irina Zahharenkova beim Konzert der MDR-Musiksommer Sonderausgabe am 26. Juli 2020 im Kultur- und Kongresszentrum Gera. Im Boden spiegeln sich die länglichen Lampen.
Der Cellist Daniel Müller-Schott und die Cembalistin Irina Zahharenkova beim Konzert der MDR-Musiksommer Sonderausgabe in Gera. Bildrechte: MDR/Stephan Flad

Über die Dauer von neun Wochen bietet der MDR-Musiksommer insgesamt 50 Live-Konzerte und ist damit einzigartig im diesjährigen Musikfestivalsommer in Deutschland. Noch während des Lockdowns hatte der MDR bereits Anfang Mai eine pandemiegerechte Sonderausgabe seines traditionellen Festivals angekündigt und dabei statt auf Netzalternativen konsequent auf direkte Kunsterlebnisse mit Publikum gesetzt.

Dr. Katja Wildermuth
Bildrechte: MDR/Steffen Junghans

„Wir haben im MDR eine bewusste Entscheidung für hochkarätige Live-Konzerte in kleinem Kreis getroffen. Unsere Leitidee ist es, Musikschaffende und Musikfans trotz Corona zusammen zu bringen“, erklärt Programmdirektorin Katja Wildermuth. „Das gemeinsame, unmittelbare Erleben von Kunst und Kultur ist ein unverzichtbares Element unseres gesellschaftlichen Zusammenlebens. Das will der MDR in schwierigen Zeiten für alle möglich machen. Deshalb sind die Konzerte für unsere Gäste kostenfrei - sämtliche Tickets werden verlost. Unser Engagement und unsere Kreativität werden belohnt: Musikfans in ganz Mitteldeutschland folgen unserer Einladung mit großer Begeisterung.“

Wichtig für den Erfolg und die Sicherheit sei auch die sehr gute Zusammenarbeit mit den behördlichen Partnern vor Ort, mit denen der MDR das für jede Spielstätte individuell erstellte Hygienekonzept abstimmt und umsetzt.

Mandolinist Avi Avital musiziert vor Publikum in den Saalfelder Feengrotten
Konzert mit Avi Avital in den Saalfelder Feengrotten bei der MDR-Musiksommer Sonderausgabe Bildrechte: MDR/Stephan Flad

Seit der Eröffnung mit dem Ausnahmeorganisten Cameron Carpenter am 27. Juni in Erfurt haben rund 1800 Gäste die Sonderausgabe des MDR-Musiksommers besucht. Zu den bisherigen Höhepunkten zählten u. a. ein Liederabend mit Christian Gerhaher und Gerold Huber im Konzertstall in Seggerde, Julia Fischers Solo-Recital auf Schloss Wilhelmsburg und ein Auftritt des Mandolinisten Avi Avital in den Saalfelder Feengrotten. In den kommenden Wochen stehen u. a. der musikalische Grenzgänger Francesco Tristano oder das virtuose Skride-Duo auf dem Konzertprogramm, mit dem die Sonderausgabe z. B. auf Schloss Elisabethenburg in Meiningen, im Leipziger Porschewerk und auch unter Tage Station macht.

Zum großen Finale der Sonderausgabe seines Musiksommers lädt der MDR zu einem A-cappella-Konzert des MDR-Rundfunkchors am 28. August in die Leipziger Peterskirche. Am selben Wochenende beginnt die neue Konzertsaison der MDR-Ensembles.

Dieses Thema im MDR-Programm: MDR KULTUR | 06.08.2020 | 08:40 Uhr