Die MUTCAMPER Matz (15): "Tiere machen mir Angst!"

Matz ist sportlich, mutig und selbstbewusst, doch bei Tieren siegt seit vielen Jahren die Angst. Als Kind wurde Matz von einem Hund gebissen, seitdem fürchtet er sich so. Im MUTCAMP will Matz seiner Angst begegnen!

Matz wurde als kleines Kind von einem Hund gebissen, seitdem macht er um Tiere einen großen Bogen.

Sobald sich Tiere schnell und unkontrolliert bewegen, bekommt Matz Angst; selbst wenn sie in einem Käfig sind und sein Verstand weiß:  Es kann nichts passieren. Trotzdem:  "Auch Tiere im Zoo machen mich total nervös", erzählt Matz.

Matz (15) aus Köln ist die Sportskanone unter den MUTCAMPERN. Er spielt leidenschaftlich gern Fußball im Verein, trainiert fast jeden Tag und hat am Wochenende Punktspiele. Außerdem spielt er sehr gut Tennis und fährt im Winter gern Ski. Im Alltag stellt er sich allen Problemen sehr selbstbewusst – nur bei seiner Tierangst knickt er immer wieder ein:

Wenn Freunde einen Hund haben, kann ich da nicht hin!

Matz (15)

Im MUTCAMP wird Matz langsam an seinen Aufgaben wachsen und viele Tiere kennenlernen. Er  hat ein großes Ziel: "Im MUTCAMP will ich lernen, meine Angst zu beherrschen!"

Steckbrief von Matz
Vorname Matz-Leon
Spitzname Matzi
Alter 15
Sternzeichen Wassermann
Wohnort/Region Köln - NRW
Größe? 1,82m
Beschreib deine Familie! Meine Familie ist extrem offen und man kann sehr viel Spaß mit ihr haben. Bei uns drei Kindern ist immer was los :-).
Was isst du am liebsten? Pizza, Döner und Salat
Was ist dein liebster Sport? Fußball spielen, Tennis spielen,  Ski fahren, eigentlich alles mit Bällen
Was ist dein Herzenswunsch? Immer guten Kontakt zu meiner Familie und Freunden zu haben.
Wo siehst du dich in zehn Jahren? In zehn Jahren hoffe ich mich mit einem guten Studium und einer kleinen Familie zu sehen ... (hihi!).
Was war dein peinlichstes Erlebnis? Ich kann mich nicht richtig daran erinnern, dass ich schon mal in eine peinliche Situation geraten bin.
Was war dein schönstes Erlebnis? Ich habe schon sehr viele schöne Erlebnisse gehabt, aber zu den top Erlebnissen meines Lebens gehört sicherlich die Zeit in Südafrika im Mutcamp – ganz klar!
Welches ist dein Lieblingstier? Vor Südafrika hatte ich noch kein wirkliches Lieblingstier, da ich ja eher Angst hatte, aber wenn ich ehrlich bin, gefallen mir Hunde mittlerweile ziemlich gut.....
Was kannst du gar nicht leiden? Menschen, die keinen Spaß verstehen und sich immer nur um sich kümmern und keine Rücksicht auf andere nehmen.
Worauf könntest du nie verzichten? Ich könnte niemals auf meine Familie, Freunde und Sport verzichten; ohne Handy wäre auch schwierig :).
Hast du mal etwas außergewöhnliches gefunden? Wenn ja, was? Ich habe noch nie etwas gefunden, wo ich sagen würde, dass das etwas Spezielles ist.
Wovor hattest Du die größte Angst? Eigentlich vor Tieren in den verschiedensten Arten
Was hat Dir das Mutcamp gebraucht? Das Mutcamp hat mir geholfen, meinen Alltag, insbesondere auf Hunde und Spinnen bezogen, zu erleichtern. Ebenfalls hat mir die Zeit in Südafrika extrem viele positive Erfahrungen und Eindrücke gegeben, die mir niemals einer nehmen kann.
Was hat Dir in Südafrika am besten gefallen? In Südafrika haben mir natürlich die ganzen Aktivitäten am besten gefallen, jedoch hat mich die Stimmung mit dem ganzen Team sehr beeindruckt und das zusammen hat dann alles zu einer perfekten und unvergesslichen Zeit geführt.
Wie reagierst Du heute auf Dein Angstobjekt? Nach Südafrika reagiere ich auf jeden Fall ruhiger und entspannter, wenn ich einem Tier begegne und dies erleichtert meinen Alltag.