Immer mehr Menschen halten sich nicht an die neuen Regeln

Zwei Polizisten kontrollieren im Park an der Schlossteichinsel in Chemnitz junge Leute. sie haben auf einer Decke gepicknickt. Das ist dort nicht erlaubt. nicht nur wegen der ausgangsbeschränkungen wegen der Corona-Krise.
Bildrechte: Harry Härtel

In Deutschland gibt es seit einiger Zeit besondere Regeln:
    • Die Menschen sollen sich nicht mehr in großen Gruppen treffen.
    • Und sie sollen nur noch für wichtige Sachen aus dem Haus gehen.
       Zum Beispiel: Wenn sie Essen einkaufen müssen.
An diese Regeln sollen sich die Menschen halten:
Damit sie sich nicht mit dem Corona-Virus anstecken.
Aber einige Menschen halten sich nicht mehr an diese Regeln.
Das bedeutet:
Sie treffen sich trotzdem in großen Gruppen.

Patrick Martin ist der Sprecher von der Landes-Polizei-Direktion
im Bundes-Land Thüringen.
Er hat gesagt:
    • Wir bekommen immer mehr Hinweise.
    • Und wir finden auch selber immer wieder heraus:
       Dass einige Menschen sich nicht an die Regeln halten.

Auch die Polizei in den Städten:
    • Dresden
    • und Chemnitz
bekommt immer mehr Hinweise:
Dass Menschen sich in großen Gruppen treffen.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache:
MDR AKTUELL | 06. April 2020 | 08:30 Uhr