In den Kranken-Häusern in Sachsen sind viele Menschen mit Corona und ohne Impfung

Eine Gesundheits- und Krankenpflegerin läuft auf der Corona-Station im Städtischen Klinikum Dresden in Schutzausrüstung hinter einer Scheibe an der ein Achtungssymbol mit einem stilisierten Cornavirus angebracht ist vorbei.
Bildrechte: dpa

Überall in Deutschland haben sich wieder mehr Menschen
mit dem Corona-Virus angesteckt.
Das ist auch im Bundes-Land Sachsen so.
Dort sind auch wieder mehr Menschen mit Corona in den Kranken-Häusern.
Die meisten von diesen Menschen sind nicht ge-impft.

Das Sozial-Ministerium von Sachsen hat der Presse gesagt:
In der Gruppe von jungen Menschen in ganz Sachsen
ist der Inzidenz-Wert 50.
Das sind junge Menschen, die 15 bis 24 Jahre alt sind.
Bei einer anderen Gruppe ist der Inzidenz-Wert weniger als 10.
Das ist die Gruppe:
    • Von Klein-Kindern
    • und von Menschen, die älter als 60 Jahre alt sind.
Das sind die Inzidenz-Werte von den letzten 7 Tagen.

Das Sozial-Ministerium hat auch gesagt:
Die Inzidenz-Werte sind in den Städten:
    • Leipzig
    • und Dresden höher,
als in den Land-Kreisen.
Das ist so:
Weil in den Städten mehr junge Menschen leben,
als in den Land-Kreisen.

Außerdem gibt es in den Städten mehr Veranstaltungen.
Zum Beispiel:
    • Musik-Veranstaltungen,
    • Theater-Veranstaltungen
    • oder Sport-Veranstaltungen.
Dort machen oft viele junge Menschen mit.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache: https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen/ungeimpfte-junge-menschen-corona-gefahr-100.html