Albert-Kuntz-Sportpark
Bildrechte: imago/Karina Hessland

Der Land-Kreis übernimmt den Sportpark in der Stadt Nordhausen

Albert-Kuntz-Sportpark
Bildrechte: imago/Karina Hessland

Der Albert Kuntz Sportpark ist in der Stadt Nordhausen.
Er kostet viel Geld.
Denn er muss umgebaut werden.
Das kann die Stadt nicht bezahlen.
Deshalb sollte der Land-Kreis den Sportpark über-nehmen.

Viele Monate wurde darüber beraten.
Und der Land-Kreis und die Stadt haben viele Gespräche geführt.
Land-Rat Matthias Jendricke
und Ober-Bürger-Meister Kai Buchmann haben diskutiert und beraten.
Doch jetzt sind sie sich einig.
Und es wurde ein Vertrag gemacht.
Der Landkreis wird den Sportpark übernehmen.

Das bedeutet für die Stadt Nordhausen:

  • Das meiste Geld wird jetzt der Land-Tag bezahlen.
  • Die Stadt muss nur noch 70 Tausend Euro bezahlen.

Vorher sollte sie 150 Tausend Euro bezahlen.

Es muss viel gemacht werden

Der Land-Kreis will auch Geld geben.
Für Arbeiten um den Sportpark.
Denn es muss viel gemacht werden.
Zum Beispiel:
    • Alte Parkplätze müssen erneuert werden.
    • Neue Parkplätze müssen gebaut werden.
    • Und es sollen mehr Busse und Bahnen zum Sportpark fahren.

Der Land-Kreis wird jetzt einen Antrag schreiben.
Dann kann er von der Landes-Regierung
vom Bundes-Land Thüringen viel Geld bekommen.

Vielleicht spielt der Fußball-Verein Wacker 09
bald in der 3. Bundes-Liga.
Dann kommen mehr Menschen zu den Spielen.
Dafür muss der Sportpark umgebaut werden.
Das wird viele Millionen Euro kosten.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Die Nachrichten | 04. September 2018 | 13:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 07. September 2018, 17:00 Uhr