Die Trauer um einen Neo-Nazi ist für den Fußball-Verein Chemnitzer FC nicht gut

Im Stadion vom Chemnitzer FC
gab es eine Trauer-Minute für einen Neo-Nazi.
Das fand der Sponsor von dem Fußball-Verein nicht gut.
Er will jetzt kein Geld mehr für den Fußball-Verein geben.

Thomas Uhlig war Vorstands-Mitglied vom Chemnitzer FC.
Jetzt ist er zurück-getreten.
Das bedeutet: Er will nicht mehr im Vorstand arbeiten.

Und der Fußball-Spieler Daniel Frahn muss ein Geldstrafe bezahlen.
Er hatte beim Fußball-Spiel ein schwarzes T-Shirt gezeigt.
Darauf stand: Unterstützt eure Hooligans.
Das findet der Fußball-Verein nicht gut.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache:
MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 10. März 2019 | 16:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 11. März 2019, 13:01 Uhr