Der Bahnhof in Arnsdorf ist immer noch nicht barriere-frei

Das finden die Menschen in Arnsdorf nicht gut.
Für viele Menschen mit Rollstuhl ist es sehr schwer:
Gut durch den Bahnhof zu kommen.

Die Psychiatrie Sächsisches Krankenhaus Arnsdorf.
Bildrechte: imago/xcitepress

Arnsdorf ist ein Ort im Bundes-Land Sachsen.
Dort gibt es einen Bahnhof für Züge.
Dieser Bahnhof ist immer noch nicht barriere-frei.
Das bedeutet:
Es gibt dort noch keine:

  •     Aufzüge
  •     oder Rampen.

Für die Menschen,
die nicht auf den Treppen laufen können.

Leichte Sprache im Podcast hören 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR FERNSEHEN Di 17.08.2021 13:28Uhr 01:18 min

https://www.mdr.de/barrierefreiheit/audio-1813482.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

In Arnsdorf gibt es ein Kranken-Haus für Psychiatrie.
Deshalb müssen immer wieder kranke Menschen dort hin-fahren.
Das müssen viele Menschen mit dem Zug machen.
Aber es kann für manche Menschen sehr schwierig sein:
Vom Bahnhof zum Kranken-Haus zu kommen.
Das ist so:
Weil der Bahnhof immer noch nicht barriere-frei ist.

Die Menschen in Arnsdorf finden es nicht gut:
Dass der Bahnhof nicht barriere-frei gemacht wird.
Im Jahr 2008 gab es schonmal einen Umbau.
Dabei wurde aber kein Aufzug in den Bahnhof gebaut.

Jetzt wird geprüft:
Wie der Bahnhof barriere-frei gebaut werden könnte.
Und es wird auch geprüft:
Wann der Umbau anfangen könnte.
Aber es gibt noch keine festen Pläne
für den Umbau vom Bahnhof in Arnsdorf.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache: MDR AKTUELL RADIO