Die Förster in Sachsen und Helfer vom THW kämpfen gemeinsam gegen den Borkenkäfer

Ein Borkenkäfer kriecht über eine befallene Fichte
Bildrechte: dpa

Der Borkenkäfer macht im Sachsen-Wald viele Bäume kaputt.
Jetzt wollen die Förster und Helfer vom THW
gemeinsam gegen den Borkenkäfer etwas tun.
Sie wollen die kranken Bäume fällen.
Dann machen sie die Baum-Rinde ab.
Damit die Eier vom Borkenkäfer sterben.

Denn der Borkenkäfer legt seine Eier
unter die Baum-Rinde von einem Baum.
Dann schlüpfen dort viele neue kleine Borken-Käfer
aus den Eiern.
Sie machen noch mehr Bäume im Wald kaputt.

Der Staatsbetrieb Sachsenforst hat gesagt:
    • Die Förster,
    • die Wald-Arbeiter
    • und die Helfer vom THW
werden gemeinsam gegen den Borkenkäfer kämpfen.
In den nächsten 4 Wochen werden 30 Helfer vom THW
in den Wäldern arbeiten.
Zum Beispiel:
    • In den Wäldern vom Erzgebirge
    • und in den Wäldern vom Vogtland.

Utz Hempfling ist der Chef vom Sachsenforst.
Er hat gesagt:
Der Borkenkäfer hat in den Wäldern vom Bundes-Land Sachsen
schon viele Bäume kaputt gemacht.
In den Jahren 2018 und 2019 sind schon viele Bäume gestorben.
Und in diesem Jahr hat der Borkenkäfer
wieder sehr viele Bäume kaputt gemacht.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache:

MDR Sachsen | Fakt ist! aus Dresden | 07.09.2020 | 22:05 Uhr