Tagebau Nochten – Seit Anfang der 70er Jahre graben hier gigantische Schaufelradbagger die Erde weg.
Bildrechte: MDR/Udo Egelkraut

Die Braun-Kohle-Gebiete sollen viel Geld vom Bund bekommen

Tagebau Nochten – Seit Anfang der 70er Jahre graben hier gigantische Schaufelradbagger die Erde weg.
Bildrechte: MDR/Udo Egelkraut

In den Bundes-Ländern:
    • Sachsen,
    • Sachsen-Anhalt,
    • Brandenburg
    • und Nordrhein-Westfalen
wird noch viel Braun-Kohle aus der Erde geholt.
Sie wird zum Beispiel zum Heizen gebraucht.
Oder um daraus Strom zu machen.

Bis zum Jahr 2038 darf die Braun-Kohle noch abgebaut werden.
Dann muss damit Schluss sein.
Denn die Braun-Kohle ist nicht gut für unsere Umwelt.
So hat es die Bundes-Regierung beschlossen.

Beim Braun-Kohle-Abbau arbeiten viele Menschen.
Sie werden im Jahr 2038 keine Arbeit mehr haben.
Deshalb muss es andere Arbeit-Plätze geben.
Dafür gibt die Bundes-Regierung sehr viel Geld an die Bundes-Länder.

Dort sollen andere Firmen gebaut werden:
Zum Beispiel:
    • Forschungs-Institut
    • und Industrie-Firmen.
Und Straßen und Schienen sollen gebaut werden.
Dann haben die Braun-Kohle-Arbeiter eine neue Arbeit.

Das sagt Mittel-Deutschland dazu:

Martin Dulig ist Wirtschafts-Minister in Sachsen.
Er hat dazu gesagt:
Das ist eine gute Nachricht.
Denn wir brauchen das Geld für unser Bundes-Land.
Wir brauchen viele neue Firmen hier in Mittel-Deutschland.
Das wird noch lange dauern.

Reiner Haseloff ist Minister-Präsident
im Bundes-Land Sachsen-Anhalt.
Er hat dem MDR gesagt:
Das ist ein guter Anfang.
Ob wir es in der kurzen Zeit schaffen:
Dass müssen wir abwarten.
Aber wir sind dem Bund wichtig.
Deshalb bekommen wir das Geld.
Doch es hätte noch ein Vertrag gemacht werden müssen.
Zum Beispiel:
Wie es nach dem Jahr 2038 hier bei uns weitergehen soll.
Und ob wir auch danach noch Geld vom Bund bekommen.

Der DGB ist nicht zufrieden

Anne Neuendorf ist die stellvertretende Vorsitzende
vom DGB in Sachsen.
Sie hat dazu gesagt:
Wenn keine Braun-Kohle mehr abgebaut wird.
Dann haben viele Menschen keinen Arbeits-Platz mehr.
Sie brauchen dann andere Arbeit.
Dafür brauchen wir gute Arbeits-Plätze.
Damit die Menschen von ihrem Geld leben können.
Jetzt bekommen die Bundes-Länder viel Geld.
Aber was ist in 20 Jahren?
Dann brauchen die Bundes-Länder
vielleicht auch noch Unterstützung.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache:
MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 28.08.2019 | ab 11 Uhr in den Nachrichten

Zuletzt aktualisiert: 29. August 2019, 14:46 Uhr