Das Gesundheits-Amt in Gera bekommt Hilfe von der Bundes-Wehr

Gera ist eine Stadt im Bundes-Land Thüringen.
Das Gesundheits-Amt in Gera hat seit einiger Zeit sehr viel Arbeit:
Weil es viele Sachen gegen das Corona-Virus machen muss.
Zum Beispiel:
Das Gesundheits-Amt prüft,
welche Menschen das Corona-Virus haben.
Und wenn Menschen das Corona-Virus haben:
Dann schickt das Gesundheits-Amt diese Menschen in Quarantäne.
Dann können sich nicht noch mehr Menschen
mit dem Corona-Virus anstecken.

Aber das Gesundheits-Amt schafft die viele Arbeit nicht mehr alleine.
Deshalb kommt jetzt Hilfe von der Bundes-Wehr.
Die Soldaten und Soldatinnen von der Bundes-Wehr
machen viele verschiedene Sachen.
Sie finden zum Beispiel heraus:
    • Welche Menschen das Corona-Virus haben.
    • Und mit wem diese kranken Menschen Kontakt hatten.
Dann werden alle diese Menschen in Quarantäne geschickt.
So kann vielleicht verhindert werden:
Dass sich noch mehr Menschen anstecken.

Die Soldaten helfen auch dem ASB bei der Arbeit.
Zusammen gehen sie in Pflege-Heime.
Dort untersuchen sie viele Menschen.

Die Bundes-Wehr hilft dem Gesundheits-Amt für 6 Wochen lang.
Danach wird geprüft:
Ob das Gesundheits-Amt noch länger
Hilfe von der Bundes-Wehr braucht.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache:

  • MDR THÜRINGEN I THÜRINGEN JOURNAL
  • 19.05.2020 19:00 Uhr