Im Klinikum in Chemnitz können die Menschen ab jetzt den Beruf: Arzt lernen

Luftaufnahme eines Krankenhaus-Areals mit verschiedenen Funktionsgebäuden.
Bildrechte: Klinikum Chemnitz/Achim Keiper

Bis jetzt gab es im Bundes-Land Sachsen 2 Städte:
Wo die Menschen den Beruf: Arzt lernen konnten.
Das waren die Städte:
    • Dresden
    • und Leipzig.
Aber jetzt gibt es in Sachsen noch eine Stadt:
Wo die Menschen den Beruf: Arzt lernen können.
Das ist die Stadt Chemnitz.

Das neue Studien-Fach in Chemnitz

In Chemnitz gibt es ein Klinikum.
Das Klinikum hat 6 Jahre lang
mit 2 Universitäten aus Dresden zusammen ge-arbeitet:
Damit es in Chemnitz ein neues Studien-Fach gibt.

Das neue Studien-Fach heißt: Human-Medizin.
Das bedeutet: Medizin für Menschen.

Am Montag haben 50 Medizin-Studenten damit angefangen:
In dem neuen Studien-Fach zu lernen.
Sie lernen jetzt besonders viel über den Beruf: Arzt.
So können sie sehr schnell Ärzte werden.
Dann sollen sie in Sachsen arbeiten:
Weil es in Sachsen auf dem Land zu wenig Ärzte gibt.

Das hat Michael Kretschmer dazu gesagt

Michael Kretschmer ist der Minister-Präsident von Sachsen.
Er hat gesagt:
Das neue Studien-Fach in Chemnitz ist sehr besonders.
Denn die Medizin-Studenten sprechen da besonders viel mit Menschen:
Die schon als Ärzte arbeiten.
So lernen die Medizin-Studenten sehr viel.

Das Bundes-Land Sachsen gibt sehr viel Geld
für das Klinikum in Chemnitz:
Damit das Klinikum gut arbeiten kann.
Und auch das Gesundheits-Ministerium von Deutschland
gibt sehr viel Geld für das Klinikum.
Deshalb hat Michael Kretschmer sich bei Jens Spahn bedankt.
Jens Spahn ist der Gesundheits-Minister.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache:
MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 02.11.2020 | 15:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Chemnitz