Der mut-maßliche Mörder von Daniel H. wurde verurteilt

Angeklagter steht zwischen einem Dolmetscher und seiner Verteidigerin.
Bildrechte: dpa

Vor 1 Jahr wurde Daniel H. getötet.
Das war auf dem Stadt-Fest in der Stadt Chemnitz.
Die Polizei hatte den mut-maßlichen Mörder schnell fest-genommen.
Das war ein Mann aus dem Land Syrien.
Er heißt: Alaa S.

Am Donnerstag hat das Gericht in Chemnitz Alaa S. verurteilt.
Der Mann muss für 9 Jahre und 6 Monate ins Gefängnis.
Weil das Gericht denkt: Dass Alaa S. den Mord begangen hat.

Die Richterin hatte keine Zweifel

Simone Herberger war die Richterin in Chemnitz.
Sie hat das Urteil vor-gelesen.
Und sie hat gesagt:
Ich habe keine Zweifel daran:
Dass der Haupt-Zeuge die Wahrheit gesagt hat.

Der Haupt-Zeuge hat den mut-maßlichen Mörder erkannt.
Und er konnte genau sagen:
Wie Daniel H. mit dem Messer verletzt wurde.
Außerdem konnte der Haupt-Zeuge auch sagen:
Was der mut-maßliche Mörder für Sachen an hatte.

Und es gibt auch noch andere Zeugen,
die etwas gesehen haben.

Die Anwältin von Alaa S. ist mit dem Urteil nicht ein-verstanden

Ricarda Lang ist die Anwältin von Alaa S..
Sie hat gesagt: Das Gericht hat sich be-einflussen lassen.
Das bedeutet zum Beispiel:
Das Gericht hat darauf ge-achtet:
    • Was die Zeitungen über den Mord geschrieben haben.
    • Oder was Politiker zu dem Mord gesagt haben.
Das ist nicht gut.

Ricard Lang hat nach dem Urteil gesagt:
Das Urteil ist nicht richtig.
Es muss eine neue Gerichts-Verhandlung geben.

Die Anwältin hat auch gesagt:
Die Zeugen haben sich bei der Gerichts-Verhandlung wider-sprochen.
Das bedeutet: Sie haben immer wieder andere Sachen gesagt.
Deshalb dürfen manche Zeugen-Aussagen
vom Gericht nicht be-achtet werden.

Außerdem gibt es keine DNA-Spuren von Alaa S.
Deshalb kann kein Mensch genau wissen:
    • Ob er Daniel H. wirklich getötet hat.
    • Und 1 anderen Mann verletzt hat.

Die Anwältin will:
Dass Alaa S. nicht bestraft wird.
In schwerer Sprache heißt das:
Er soll frei-gesprochen werden.

Alaa S. hat sich bei der Familie von Daniel H. entschuldigt

Alaa S. hat bei der Gerichts-Verhandlung nichts zu der Tat gesagt.
Aber vor dem Urteil durfte er noch ein paar Worte sagen.
Er hat gesagt: Die Wahrheit über den Mord wird noch gefunden.
Es tut ihm leid: Was der Familie von Daniel H. passiert ist.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache:
MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 22.08.2019 | ab 11:00 Uhr in den Nachrichten
MDR SACHSENSPIEGEL | 22.08.2019 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 23. August 2019, 13:31 Uhr