Vor 58 Jahren wurde eine Mauer durch Berlin gebaut - Gedenk-Veranstaltung in Eisenach

Im Jahr 1961 wurde in der Stadt Berlin eine Mauer gebaut.
Die Mauer ging durch die ganze Stadt.
Sie hat Berlin geteilt.
Es gab:
    • Ost-Berlin
    • und West-Berlin.
Ost-Berlin gehörte zur DDR.
Und West-Berlin gehörte zur Bundes-Republik Deutschland.

Die Menschen aus der DDR durften nicht mehr nach West-Berlin gehen.
Viele Menschen haben versucht über die Mauer zu klettern.
Und manche wurden dabei von Grenz-Soldaten aus der DDR erschossen.

Am Dienstag gab es in der Stadt Eisenach eine Gedenk-Veranstaltung.
Die Menschen haben an den Mauerbau von Berlin gedacht.
Und an die vielen Menschen, die dort gestorben sind.

Babette Winter ist Staats-Sekretärin vom Bundes-Land Thüringen.
Sie hat auf der Feier gesagt:
Wir dürfen die Menschen nicht vergessen,
die an der Mauer gestorben sind.
Und wir müssen den jungen Menschen davon erzählen.
Sie sollen wissen:
Was alles passiert ist.

Viele Menschen mussten auch ihre Häuser verlassen.
Weil sie zu nah an der Mauer wohnten.
Sie wurden umgesiedelt.

Und viele Menschen wurden eingesperrt:
Wenn sie etwas gegen die Regierung in der DDR gesagt haben.
Oder weil sie mit ihren Familien in West-Deutschland sprechen wollten.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache:
MDR THÜRINGEN - Nachrichten um 08:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 14. August 2019, 10:55 Uhr