Im National-Park Hainich gibt es einen barriere-freien Wander-Weg

Das ist besonders gut:
• Für Menschen mit einer Geh-Behinderung
• und für Rollstuhl-Fahrer.

Baumkronenpfad im Herbstwald im Nationalpark Hainich
Bildrechte: imago/imagebroker

Im National-Park Hainich gibt es einen Wander-Weg.
Der Wander-Weg heißt: Waldpromenade.
Und die Waldpromenade ist jetzt für viele Menschen barriere-frei.
Zum Beispiel:

  •     Für Menschen mit einer Geh-Behinderung
  •     und für Rollstuhl-Fahrer.

Diese Menschen können überall auf der Waldpromenade mit-machen.

Und für manche Menschen ist die Waldpromenade
zum Teil barriere-frei.
Zum Beispiel:

  •     Für Menschen mit einer Seh-Behinderung
  •     und für blinde Menschen.

Das heißt:
Für diese Menschen wurde viel auf der Waldpromenade gemacht.
Damit sie gut mit-machen können.
Aber sie können noch nicht überall auf der Waldpromenade dabei.
Zum Beispiel: Es gibt nicht überall Blinden-Schrift.
Das bedeutet: Blinde Menschen können dann Texte nicht lesen.

Auf der Waldpromenade gibt es viele tolle Sachen zu sehen.
Es gibt zum Beispiel: Einen Baum-Kronen-Pfad.
Das ist ein Wander-Weg durch einen Wald.
Aber die Menschen laufen auf sehr hohen Brücken.
Und die Menschen können dann über die Bäume gucken.

Und es gibt eine Wurzel-Höhle auf der Waldpromenade.

Da können sich Menschen zum Beispiel ansehen:
Was für Tiere leben unter der Erde.
Und die Menschen können viele Texte dazu lesen.

Im National-Park Hainich
gibt es auch ein Schloss-Hotel.
Das ist auch barriere-frei.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache: https://www.mdr.de/thueringen/nord-thueringen/index.html