Mehrere Erstklässler mit Schulranzen auf dem Rücken.
Bildrechte: colourbox.com

In der Stadt Erfurt kommen in diesem Jahr sehr viele Schüler in die Grund-Schule

Mehrere Erstklässler mit Schulranzen auf dem Rücken.
Bildrechte: colourbox.com

Im Sommer vom Jahr 2019 fängt ein neues Schuljahr an.
In der Stadt Erfurt wird es sehr viele neue Schüler geben.
So werden mehr als 2 Tausend 300 neue Schüler
in die Grund-Schulen kommen.
So viele gab es in den letzten 5 Jahren nicht.
Da waren es nur 1 Tausend 800 Schüler.
Die meisten Schüler gehen auf staatliche Schulen.
300 Schüler gehen auf Privat-Schulen.

Es gibt für jedes Kind einen Platz in der Schule

In den Erfurter Grund-Schulen soll es mehr Schul-Klassen geben.
Weil es so viele neue Schüler gibt.
Und auch mehr Lehrer sollen in den Grund-Schulen arbeiten.

Manche Kinder sind erst neu nach Erfurt gezogen.
Sie können in einigen Grund-Schulen nicht mehr auf-genommen werden.
Dann müssen sie in andere Grund-Schulen gehen.
Auch wenn der Weg zur Schule dann weiter ist.

Bis zum Monat Mai sammeln die Schulämter
die Anträge von den Schul-Kindern.
Dann wird festgestellt:
Wie viele Schüler auf jede Grund-Schule gehen werden.

Der Stadtrat will etwas machen

Denny Möller arbeitet beim Jugendhilfe-Ausschuss in Erfurt.
Er ist in der Partei SPD.
Er hat dem MDR gesagt:
Die Schulen sind voll.
Und auch in den Kitas sind nur wenige Plätze frei.

Alle Parteien im Stadt-Rat wissen:
Sie müssen etwas machen.
An den Schulen soll es 4 Tausend 500 neue Plätze geben.
Und die Bezirke müssen neu auf-geteilt werden.
Dann können die Schüler besser an alle Schulen verteilt werden.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache:
MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 12. Februar 2019 | 05:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 15. Februar 2019, 16:55 Uhr