Straßensperrung am Hasselbachplatz in Magdeburg
Bildrechte: Edwin Machado

In Magdeburg wurden verdächtige Chemie-Stoffe gefunden

Straßensperrung am Hasselbachplatz in Magdeburg
Bildrechte: Edwin Machado

Am Dienstag hatte die Polizei in der Stadt Magdeburg
eine Wohnung am Hasselbach-Platz durchsucht.
In der Wohnung wohnt ein Mann.
Er soll Automaten gesprengt haben.
Und er wird verdächtigt:
Fahrkarten-Automaten gesprengt zu haben.
Dazu hatte er einen Sprengstoff benutzt.

In der Wohnung wurde eine Chemikalie gefunden.
Das wird so ausgesprochen: sche mi ka li e.
Damit konnte der Mann Sprengstoff herstellen.
Den Mann hat die Polizei nicht gefunden.
Jetzt wird er gesucht.

Die Polizei hatte den Hasselbach-Platz gesperrt.
Denn die Chemikalie war gefährlich.
Die Feuerwehr hat die Chemikalie weg-gebracht.
Am Nachmittag konnten die Autos wieder
am Hasselbach-Platz fahren.
Die Polizei hat dazu gesagt.
Für die Menschen am Hasselbach-Platz
war die Chemikalie nicht gefährlich.

Welche Chemikalie in der Wohnung gefunden wurde:
Das wollte die Polizei nicht sagen.
Sie hat dazu gesagt:
Wenn der Mann sagt,
welche Chemikalie wir gefunden haben.
Damit können wir ihm die Tat vielleicht nachweisen.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache:
MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir | 05. Februar 2019 | 12:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 08. Februar 2019, 16:55 Uhr