Auf dem Fluss Elbe können keine großen Schiffe mehr fahren

Der Fluss Elbe hat nicht mehr viel Wasser.
Der Wasser-Stand ist 50 Zentimeter.
Das ist viel zu wenig.
Deshalb können auf der Elbe keine Schiffe mehr fahren.

Die Weiße Flotte sind Ausflugs-Schiffe.
Sie liegen im Hafen von der Stadt Magdeburg.
Das ist im Bundes-Land Sachsen-Anhalt.
Die Weiße Flotte fährt zu vielen Orten an der Elbe.
Aber das kann sie jetzt nicht mehr.

Jetzt fährt die Weiße Flotte auf dem Mittelland-Kanal.
Von dort kommen auch die Güter-Schiffe.
Sie bringen Sachen von einem Ort zum anderen.
Zum Beispiel:
    • Obst,
    • Tiere
    • oder Holz.
Die Güter-Schiffe können noch bis Magdeburg fahren.
Denn vor dem Hafen gibt es eine Schleuse.
Mit der Schleuse wird Wasser in den Hafen gepumpt.
Große Kreuzfahrt-Schiffe fahren gar nicht mehr nach Magdeburg.
Für sie ist zu wenig Wasser in der Elbe.

In den nächsten Tagen soll es auch nicht regnen.
Deshalb wird das Wasser in der Elbe immer weniger.
Im September im Jahr 2018 war es schon einmal so wenig.
Der Wasser-Stand war bei nur bei 45 Zentimetern.
Das könnte in diesem Jahr auch noch passieren.
Wenn es nicht bald Regen gibt.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache: MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 9. Juli 2019 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 09. Juli 2019, 12:55 Uhr