Ein Forscher aus Leipzig hat heraus-gefunden: Kuscheln macht glücklich und ist lebens-wichtig

Wenn Menschen Kummer, Ärger oder Stress haben:
Dann essen sie oft Schokolade.
Besser wäre es zu kuscheln.
Das sagt ein Forscher aus Leipzig.
Er muss es wissen:
Denn er hat es ge-messen.

umarmen
Bildrechte: Reinhild Kassing

Martin Grundwald ist ein Forscher aus Leipzig.
Er unter-sucht:
Was beim Be-rühren und Kuscheln passiert.

Dazu beobachtet er die Nerven im Körper.
Nerven geben Reize an das Gehirn.
Wenn sich Menschen be-rühren:
Dann werden viele Millionen Nerven im Körper ge-reizt.

Zum Beispiel:

  • an den Fingern,
  • an den Füßen,
  • oder am Rücken.

So bekommt das Gehirn von den Nerven viele Reize.
Das Gehirn gibt die Reize an bestimmte Organe weiter.
Diese Organe bilden dann bestimmte Hormone.

kuscheln
Bildrechte: Reinhild Kassing

Ein Hormon davon heißt Oxytocin.
Das Hormon macht zum Beispiel:

  • dass die Menschen einfühlsamer werden
  • dass die Menschen weniger aggressiv sind
  • dass Stress im Körper ab-gebaut wird
  • sich Menschen stärker aneinander binden.

Deswegen nennt man das Hormon Oxytocin
auch Kuschel-Hormon.

Ein anderes Hormon heißt Serotonin.
Das Hormon macht zum Beispiel:

  • dass die Blut-Adern im Körper enger werden
  • dass die Menschen wacher werden
  • dass die Menschen gute Laune bekommen.

tanzen-Mann-2
Bildrechte: Reinhild Kassing

Deswegen nennt man das Hormon Serotonin
auch Glücks-Hormon.

Kuscheln macht glücklich

Der Forscher aus Leipzig
hat nun heraus-gefunden:
Beim Kuscheln ver-ändert sich viel:

fröhlich-Mann
Bildrechte: Reinhild Kassing

Zum Beispiel:

  • Das Herz pocht langsamer.
  • Die Atmung wird flacher.
  • Wir werden ruhiger.
  • Die Körper wärmen sich gegenseitig.
  • Es entstehen gute Gefühle.
  • Wir fühlen uns wohler.

Kuscheln ist überlebens-wichtig

Wenn man keinen Menschen zum Kuscheln hat:
Dann kann man auch Tiere streicheln.
Das ist fast genauso gut.
In Senioren-Heimen sind deswegen
immer öfter auch Haustiere erlaubt.

Tiere kuscheln sehr viel.
Das sollten Menschen auch machen.

Heute wissen die Forscher nämlich:
Dass kuscheln überlebens-wichtig ist.
Denn wer nicht genug kuschelt:
Der kann seelisch und körperlich krank werden.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache: https://www.mdr.de/wissen/kuscheln-100.html