Der Flughafen Leipzig-Halle wird zu einem Lager für Schutz-Kleidung

Flughafen Leipzig/Halle
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Die Europäische Union macht ein großes Projekt:
Damit die Menschen in Europa
besser gegen Katastrophen geschützt sind.
Eine Katastrophe ist zum Beispiel das Corona-Virus.

Deshalb werden in Europa jetzt viele verschiedene Sachen gemacht.
Es soll zum Beispiel große Lager für Schutz-Kleidung geben.
Zu der Schutz-Kleidung gehören zum Beispiel Schutz-Masken dazu.

Wenn es dann an einem Ort eine Katastrophe gibt:
Dann kann die Schutz-Kleidung schnell
von den Lagern dort hin-gebracht werden.
Das bedeutet:
Die Menschen an dem Ort bekommen schnell Hilfe.

In Deutschland soll es 2 große Lager für Schutz-Kleidung geben

Deutschland ist in der Mitte von Europa.
Das bedeutet:
Von Deutschland kann die Schutz-Kleidung
schnell in andere Länder in Europa gebracht werden.
Deshalb hat die Europäische Kommission jetzt bestimmt:
2 Flughäfen in Deutschland
sollen zu großen Lagern für Schutz-Kleidung werden.
Das sind:
    • Der Flughafen Frankfurt am Main
    • und der Flughafen Leipzig-Halle.

Das Deutsche Rote Kreuz kümmert sich
um die Lager für Schutz-Kleidung

Das Rote Kreuz kümmert sich darum:
Dass der Flughafen Leipzig-Halle
zu einem Lager für Schutz-Kleidung wird.
Dafür bekommt das Rote Kreuz viel Geld
von der Europäischen Union.

Christian Reuter ist der General-Sekretär vom Roten Kreuz.
Er hat dazu gesagt:
Die Länder in Europa können nur zusammen
etwas gegen Katastrophen machen.
Dafür müssen die Länder gut zusammen-arbeiten.
Deshalb muss es große Lager für Schutz-Kleidung geben.
So können die Menschen schnell Hilfe bekommen.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache: MDR AKTUELL Das Nachrichtenradio | 13.01.2020 | 15.00 Uhr