Mittel-Deutschland Die Diakonie Mittel-Deutschland macht sich Sorgen wegen der Impf-Pflicht

Schwestern und Pfleger auf einer Stationen in der Pflege arbeiten am Schreibtisch
Bildrechte: IMAGO / Westend61

Ab dem 15. März
soll es für bestimmte Menschen eine Impf-Plicht geben.
Zum Beispiel für Pflege-Kräfte.
Die Menschen können dann nur noch als Pflege-Kräfte arbeiten:
Wenn sie gegen das Corona-Virus ge-impft sind.

Leichte Sprache im Podcast hören
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
2 min

Nachrichten Audio in Leichter Sprache

MDR FERNSEHEN Di 25.01.2022 12:47Uhr 01:34 min

https://www.mdr.de/barrierefreiheit/audio-1941822.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Die Diakonie Mittel-Deutschland ist ein großer Verband.
Er hat viele Pflege-Einrichtungen.
Zum Beispiel:
    • Krankenhäuser,
    • Pflege-Heime
    • und Pflege-Dienste.
Die Diakonie Mittel-Deutschland macht sich Sorgen:
Dass dort bald nicht mehr genug Pflege-Kräfte arbeiten können,
weil sie nicht ge-impft sind.

Die Diakonie Mittel-Deutschland hat gesagt:
Nur wenige Pflege-Kräfte von uns sind nicht ge-impft.
Aber wenn es die Impf-Pflicht gibt:
Dann fehlen die Pflege-Kräfte in der Pflege von den kranken Menschen.

Deshalb möchte die Diakonie Mittel-Deutschland:
Dass die Landes-Regierungen von den Bundes-Ländern:
    • Thüringen
    • und Sachsen-Anhalt
die Impf-Pflicht für Pflege-Kräfte nicht bestimmen.

Vielleicht bestimmt der Bundestag
bald eine Impf-Pflicht für alle Menschen.
Dann müssen sich auch alle Pflege-Kräfte impfen lassen.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 24. Januar 2022 | 18:00 Uhr

Hier können Sie diese Nachricht auch in schwerer Sprache lesen: