Die Polizei hat ein großes Treffen aufgelöst

Eine Gaststätte an einer Straße.
Bildrechte: MDR/Uwe Kelm

In einer Gaststätte in dem Ort Saalfeld
haben sich am Sonntag viele Menschen getroffen.
Dabei haben sie sich nicht an die Abstands-Regeln gehalten.
Und sie haben auch keine Schutz-Masken getragen.
Aber wegen dem Corona-Virus ist das zur Zeit verboten.
Denn die Menschen können sich leicht
mit dem Corona-Virus anstecken.

Deshalb hat die Polizei das Treffen aufgelöst.
Das bedeutet: Die Polizei hat alle Menschen nach Hause geschickt.
Und die Menschen sollen vielleicht eine Strafe bekommen.
Sie bekommen dann einen Brief vom Gericht.
Deshalb hat die Polizei auf-geschrieben:
    • Wie die Menschen heißen
    • und wo sie wohnen.
Damit das Gericht die Briefe schicken kann.

Die Menschen kamen aus verschiedenen Ländern.
Zum Beispiel:
    • Aus Deutschland,
    • aus Österreich,
    • aus der Schweiz
    • und aus Litauen.

Der Chef von der Gaststätte ist ein Reichs-Bürger.
Viele Reichs-Bürger denken:
Das Corona-Virus gibt es gar nicht.
Deshalb wollen sie zum Beispiel keine Schutz-Masken tragen.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache:
MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 16.11.2020 | 09:00 Uhr