Sachsen-Anhalt Die Menschen müssen mehr Geld für den Tierarzt bezahlen

Hund beim Tierarzt
Bildrechte: dpa

Wenn Menschen ihr Haustier zum Tier-Arzt bringen:
Dann kostet das Geld.
Ab heute müssen die Menschen
noch etwas mehr Geld bezahlen:
Weil es jetzt einige neue Regeln für die Tier-Ärzte gibt.

Leichte Sprache im Podcast hören 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
2 min

MDR FERNSEHEN Di 22.11.2022 13:26Uhr 02:04 min

https://www.mdr.de/barrierefreiheit/audio-2187028.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Die neuen Regeln für die Tierärzte

Die Regeln heißen in schwerer Sprache:
Gebühren-Ordnung für Tier-Ärzte.
Die Abkürzung dafür ist: GOT.
In der GOT ist auf-geschrieben:
Wie viel Geld die Tierärzte für bestimmte Sachen nehmen dürfen.

Der Bundes-Rat hat im Monat Juli bestimmt:
Es soll eine neue GOT geben.
Sie soll ab dem 22. November gelten.
In der neuen GOT steht:
Die Tierärzte dürfen jetzt mehr Geld für einige Sachen nehmen.

Die Tierärzte-Kammer hat etwas dazu gesagt

Die Landes-Tier-Ärzte-Kammer vom Bundes-Land Thüringen
hat gesagt:
Beim Tier-Arzt kosten manche Sachen jetzt mehr Geld.
Zum Beispiel:
    • Wenn der Tier-Arzt einen Hund untersucht,
      dann kostet das ab jetzt 10 Euro mehr.
    • Und wenn der Tier-Arzt einen Hund oder eine Katze impft,
      dann kostet das ab jetzt 11,50 Euro.
      Davor hat es nur 5,77 Euro gekostet.

Aber manche Sachen kosten jetzt weniger Geld.
Zum Beispiel:
Wenn der Tier-Arzt ein Röntgen-Bild von einem Tier macht.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache:

MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 07. Juli 2022 | 06:00 Uhr