Mitteldeutschland Die Mitarbeiter von der Telekom haben einen Warn-Streik gemacht

Telekom-Beschäftigte im Warnstreik in Erfurt
Streikende Telekom-Beschäftigte in Erfurt. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

In Mittel-Deutschland hat es am Dienstag einen Warn-Streik gegeben.
Viele Mitarbeiter von der Telekom haben den Warn-Streik gemacht:
Weil sie zum Beispiel mehr Geld für ihre Arbeit haben wollen.

Leichte Sprache im Podcast hören 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
2 min

MDR FERNSEHEN Mi 11.05.2022 14:13Uhr 01:45 min

https://www.mdr.de/barrierefreiheit/audio-2027052.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Die Gewerkschaft Verdi hat den Warn-Streik organisiert.
Die Chefin von Verdi in Mittel-Deutschland heißt: Kerstin Chagoubi.
Der Name wird so aus-gesprochen: Kers tin Scha gu bi.
Sie hat gesagt:
Zu dem Warn-Streik gab es verschiedene Demonstrationen.
Das war zum Beispiel in den Städten:
    • Halle,
    • Magdeburg,
    • Gera,
    • Erfurt,
    • Chemnitz,
    • Dresden
    • und Leipzig.

Die Demonstration in Leipzig war besonders groß.
Dabei haben 600 Mitarbeiter von der Telekom mit-gemacht.
Die Gewerkschaft Verdi hat dazu gesagt:
Es war eine gute Demonstration.

Viele Mitarbeiter haben am Dienstag nicht ge-arbeitet

Wegen dem Warn-Streik haben viele Mitarbeiter
am Dienstag nicht ge-arbeitet.
Zum Beispiel:
    • Die Mitarbeiter für die Technik,
    • die Mitarbeiter vom Kunden-Dienst
    • und die Mitarbeiter vom Störungs-Dienst.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache: MDR THÜRINGEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 03. Mai 2022 | 19:00 Uhr