In Magdeburg haben viele Menschen den Christopher Street Day gefeiert

Christopher Street Day in Magdeburg 2021
Bildrechte: MDR/Marc Weyrich

Am letzten Samstag war ein besonderer Tag:
Der Christopher Street Day.
Die Abkürzung für diesen Tag ist: CSD.
An diesem Tag gehen viele queere Menschen auf die Straßen:
    • Um zu feiern,
    • um bunte Fahnen zu tragen
    • und um für die Rechte von queeren Menschen zu demonstrieren.

Leichte Sprache im Podcast hören 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR FERNSEHEN Mo 16.08.2021 12:27Uhr 01:42 min

https://www.mdr.de/barrierefreiheit/audio-1812510.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Im Bundes-Land Sachsen-Anhalt ist die Stadt: Magdeburg.
Auch dort haben viele Menschen den CSD gefeiert.
Dafür hat der Verein: Christopher Street Day Magdeburg
eine große Veranstaltung gemacht.

Die queeren Menschen in Magdeburg hatten viel zu feiern:
    • Weil es dort seit 20 Jahren den CSD gibt.
    • Und weil es den Verein seit 10 Jahren gibt.
Aber die Menschen haben auch demonstriert:
Damit ein Teil vom Grund-Gesetz anders gemacht wird.

Das soll im Grund-Gesetz anders gemacht werden:

Im Grund-Gesetz steht zum Beispiel:
Kein Mensch in Deutschland darf diskriminiert werden.
Es ist egal:
    • Ob es eine Frau ist.
    • Oder ob es ein Mann ist.

Die queeren Menschen denken:
Im Grund-Gesetz muss noch 1 Satz auf-geschrieben werden.
Dort soll auch stehen:
Kein Mensch in Deutschland darf diskriminiert werden.
Zum Beispiel auch dann nicht:
    • Wenn der Mensch schwul ist.
    • Oder wenn der Mensch lesbisch ist.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 14. August 2021 | 07:30 Uhr