Halle und Magdeburg haben für die Gleichstellung von Männern und Frauen sehr wenig getan

Piktogramme eines Mannes und einer Frau.
Bildrechte: MDR/Unsplash/Tim Mossholder

In Deutschland sollen Frauen und Männer gleich-gestellt sein.
Das bedeutet zum Beispiel:
    • Männer und Frauen bekommen für die gleiche Arbeit
       das gleiche Geld.
    • Oder dass Frauen in allen Berufen arbeiten können.
       Auch dort, wo sonst oft nur Männer arbeiten.
       Zum Beispiel:
       • Als Chefin von einer großen Firma,
       • als Pilotin von einem Flugzeug
       • oder als Feuerwehr-Frau.

Leichte Sprache im Podcast hören 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR FERNSEHEN Mo 19.07.2021 14:07Uhr 01:33 min

https://www.mdr.de/nachrichten-leicht/audio-1789538.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Für die Gleichstellung von Frauen und Männern gibt es eine Zahl.
Sie heißt: Gender-Index.
Das wird so aus-gesprochen: Tschender-Index.
An der Zahl können die Menschen zum Beispiel sehen:
    • In welchen Städten
    • oder Gemeinden
schon viel für die Gleichstellung getan wurden.
Oder wo noch nicht so viel dafür getan wurde.

    • Halle
    • und Magdeburg
sind 2 Städte im Bundes-Land Sachsen-Anhalt.
Dort ist der der Gender-Index sehr niedrig.

Das bedeutet:
Die Städte haben noch nicht so viel dafür getan:
Dass Männer und Frauen gleich-gestellt sind.
In anderen Städten ist der Gender-Index besser.
Deshalb muss in Halle und Magdeburg mehr getan werden:
Dass es mehr Gleichstellung für Männer und Frauen gibt.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache:
MDR FERNSEHEN | FAKT IST! | 19. Juli 2021 | 22:15 Uhr