Ein Mann aus Brandenburg hat den schwersten Kürbis

Kürbisse beim Wettbewerb in Ludwigsdorf
Zahlreiche Schaulustige haben das Spektakel am Sonntag verfolgt. Bildrechte: MDR/Astrid Pawassar

In der Stadt Ludwigsdorf gab es am Sonntag eine besondere Aktion:
Die Sächsische Meisterschaft im Kürbis-wiegen.
Dabei haben 16 Menschen ihre Kürbisse mit-gebracht.
Und es wurde gewogen,
welcher Kürbis am schwersten ist.

Leichte Sprache im Podcast hören 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR FERNSEHEN Mo 20.09.2021 12:58Uhr 01:04 min

https://www.mdr.de/nachrichten-leicht/audio-1840530.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Ein Mann aus dem Bundes-Land Brandenburg
hatte den schwersten Kürbis.
Der Kürbis war fast 7 hundert Kilo schwer.
Damit hat er gewonnen.

Die Menschen haben die Kürbisse selber an-gepflanzt.
Damit die Kürbisse richtig groß und schwer werden,
brauchen sie zum Beispiel:
    • Guten Dünger
    • und sehr viel Wasser.

Andreas Baumert hat die Kürbisse in Ludwigsdorf gewogen.
Er hat gesagt:
So eine Kürbis-Pflanze braucht 1 Tausend Liter Wasser am Tag.
Und die Menschen können zu-gucken,
wie schnell die Kürbis-Pflanzen wachsen.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache: MDR SACHSEN | MDR Sachsenspiegel | 19. September 2021 | 19:00 Uhr