Kultur-Nachricht am Freitag In der Stadt Köthen sind sehr alte Noten-Blätter gefunden worden

Ein Mann zeigt im Spiegelsaal vom Schloss Köthen originale Notenblätter von Carl Friedrich Abel
Bildrechte: dpa

Carl Friedrich Abel war ein sehr berühmter Komponist.
Und er war Musiker.
Er ist im Jahr 1723 in der Stadt Köthen geboren.
Dann hat er viele Jahre in der Stadt Dresden gelebt.
Dort hat er bei der Hof-Kapelle mit-gemacht.

Leichte Sprache im Podcast hören 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR FERNSEHEN Fr 16.04.2021 12:59Uhr 02:07 min

https://www.mdr.de/nachrichten-leicht/audio-1716014.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Im Jahr 1759 ist Carl Friedrich Abel nach England um-gezogen.
Dort hat er in der Stadt London gelebt.
Und er hat dort ge-arbeitet.
Carl Friedrich Abel hat viele Lieder gemacht.
Das bedeutet: Er hat die Noten dafür auf-geschrieben.

Im Monat März haben Mitarbeiter von einem Museum
15 sehr alte Noten-Blätter gefunden.
Sie waren in einer Kiste.
Die Noten-Blätter hat Carl Friedrich Abel vor langer Zeit geschrieben.

Thomas Fritzsch weiß sehr viele Sachen über Carl Friedrich Abel.
Thomas Fritsch hat der Presse gesagt:
Die Noten-Blätter sind schon sehr alt.
Carl Friedrich Abel hat sie geschrieben,
als er in London gelebt hat.
Zu den Noten-Blättern gehören noch viele andere dazu.
Zusammen sind es 61 Noten-Blätter.
Thomas Fritsch denkt: Dass sie sehr wertvoll sind.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache:
MDR KULTUR - Das Radio | Kulturnachrichten | 15. April 2021 | 16:30 Uhr