Bodo Ramelow denkt: Es muss einen Lockdown für die deutsche Wirtschaft geben

Bodo Ramelow
Bildrechte: dpa

Bodo Ramelow ist der Minister-Präsident
vom Bundes-Land Thüringen.
Am Freitag hat der MDR ein Interview mit ihm gemacht.
Da hat Bodo Ramelow gesagt:
Es dürfen sich nicht mehr so viele Menschen
mit dem Corona-Virus anstecken.
Deshalb muss es einen Lockdown
für die ganze deutsche Wirtschaft geben.
Das bedeutet:
Fast alle Betriebe in Deutschland sollen eine Pause machen.
Das muss so schnell wie möglich gemacht werden.

Bis jetzt gab es den Lockdown nur:
    • Für Gaststätten,
    • für kleine Geschäfte,
    • für kulturelle Einrichtungen
    • und für Kitas und Schulen.

Aber Bodo Ramelow denkt:
Wenn nur einige Sachen bei dem Lockdown mit-machen:
Dann hilft das nicht so gut.
Und dann muss der Lockdown immer länger dauern:
Weil sich immer noch viele Menschen
mit dem Corona-Virus anstecken.
Deshalb müssen jetzt auch alle Betriebe bei dem Lockdown mit-machen.

Immer mehr Menschen in Deutschland
sterben wegen dem Corona-Virus

Am Donnerstag haben sich mehr als 28 tausend Menschen
mit dem Corona-Virus angesteckt.
Und mehr als 1 tausend Corona-Patienten
sind am Donnerstag gestorben.
Bis jetzt sind noch nie so viele an 1 Tag gestorben.
Das hat das Robert-Koch-Institut gesagt.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache:
MDR AKTUELL RADIO | 08. Januar 2021 | 06:47 Uhr