Ein Politiker von der Partei AfD hat eine wichtige Abstimmung im Landtag verloren


Hagen Kohl
Bildrechte: dpa

Im Landtag vom Bundes-Land Sachsen-Anhalt arbeiten viele Politiker.
Einige Politiker haben besondere Aufgaben.
Zum Beispiel:
    • 1 Politiker arbeitet als Landtags-Präsident.
    • Und 1 Politiker muss der Stellvertreter
      vom Landtags-Präsidenten sein.

Leichte Sprache im Podcast hören 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Nachrichten-Audio in Leichter Sprache

MDR FERNSEHEN Fr 15.10.2021 12:01Uhr 01:30 min

https://www.mdr.de/barrierefreiheit/audio-1861188.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Im Landtag gibt es bestimmte Regeln dafür:
Aus welchen Parteien diese 2 Politiker kommen müssen.
Jetzt gerade muss 1 Politiker aus der CDU
als Landtags-Präsident arbeiten.
Das soll Gunnar Schellenberger sein.
Und 1 Politiker aus der AfD muss als Stellvertreter arbeiten.
Das soll Hagen Kohl sein.

Der Landtag bestimmt dann bei einer besonderen Abstimmung:
Ob die 2 Politiker diese Aufgaben wirklich machen sollen.
Diese besondere Abstimmung war am Donnerstag.
Dabei hat Hagen Kohl nicht genug Stimmen bekommen.
Das bedeutet:
Viele Politiker im Landtag wollen Hagen Kohl
nicht als Stellvertreter vom Landtags-Präsidenten.
Deshalb gibt es jetzt noch keinen Stellvertreter.

In der Mitte vom Monat November soll es eine neue Abstimmung geben.
Vielleicht bekommt Hagen Kohl von der AfD dann genug Stimmen:
Dass er als Stellvertreter vom Landtags-Präsidenten arbeiten darf.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache: https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/landespolitik/wahl-kohl-afd-vize-landtagspraesident-100.html