Der Altmark-Kreis Salzwedel macht etwas gegen die Eichen-Prozessions-Spinner

Zwei Leute arbeiten an Sprühvorrichtung von Helikopter, der auf einer Wiese steht
Bildrechte: MDR/Jan-Malte Wagener

Im Altmark-Kreis Salzwedel gibt es verschiedene Gemeinden.
Zum Beispiel:
    • Gardelegen,
    • Klötze,
    • Kalbe,
    • Arendsee
    • und Beetzendorf-Diesdorf.
Bei diesen Gemeinden gibt es viele Wälder.
Dort leben sehr viele Eichen-Prozessions-Spinner.
Das sind Schädlinge.
Deshalb will der Altmark-Kreis Salzwedel jetzt
etwas gegen sie machen.

Leichte Sprache im Podcast hören 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR FERNSEHEN Fr 21.05.2021 14:30Uhr 01:23 min

https://www.mdr.de/barrierefreiheit/audio-1743620.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Die Mitarbeiter vom Altmark-Kreis Salzwedel
haben am Donnerstag gesagt:
Wir benutzen einen Hubschrauber
gegen die Eichen-Prozessions-Spinner.
Dieser Hubschrauber soll jetzt über die Wälder fliegen.
Dabei sprüht er ein besonderes Biozid auf die Bäume.
Es tötet die Eichen-Prozessions-Spinner.
Es ist aber nicht gefährlich:
    • Für Menschen
    • oder für andere Tiere.

Trotzdem bleiben die Wälder für 2 Tage gesperrt.
Und die Menschen dürfen 3 Wochen lang
kein Essen aus dem Wald sammeln.
Das sind zum Beispiel:
    • Pilze,
    • Früchte
    • oder Kräuter.

Auch der Land-Kreis Stendal benutzt ein Biozid

Auch im Land-Kreis Stendal gibt es viele Eichen-Prozessions-Spinner.
Deshalb sollen einige Menschen auch dort
ein Biozid auf die Bäume sprühen.
Das sollen sie am nächsten Dienstag machen.
Danach sind auch dort die Wälder für einige Zeit gesperrt.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache:
MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 20. Mai 2021 | 09:30 Uhr