In der Stadt Halle wird eine Flieger-Bombe gesprengt

Luftbildaufnahme - Busse stehen nebeneinander im Busdepot.
Bildrechte: imago/Steffen Schellhorn

Halle ist eine Stadt im Bundes-Land Sachsen-Anhalt.
Im Stadt-Teil Silberhöhe gibt es eine große Baustelle.
Dort wurden schon einige Flieger-Bomben in der Erde gefunden.
Sie wurden im 2. Weltkrieg aus Flugzeugen auf Halle abgeworfen.
Aber manche Flieger-Bomben sind nicht explodiert.
Und sie liegen in der Erde:
Bis die Menschen sie finden.

Leichte Sprache im Podcast hören 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR FERNSEHEN Di 13.07.2021 14:19Uhr 01:17 min

https://www.mdr.de/barrierefreiheit/audio-1784816.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Auf der Baustelle in Halle wurden in der letzten Woche
2 Flieger-Bomben gefunden.
Die 1 Flieger-Bombe wurde am Montag entschärft.
Aber das ging bei der anderen Flieger-Bombe nicht.
Deshalb soll sie am Dienstag-Nachmittag gesprengt werden.
Das bedeutet:
Fach-Leute lassen die Bombe explodieren.
Deshalb müssen 2 Tausend 8 Hundert Menschen ihre Häuser verlassen.
Damit sie nicht verletzt werden.
Die Menschen können in die Turnhalle
von der Grund-Schule Silberwald kommen.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache: https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/halle/halle/evakuierung-sprengung-bombe-hfc-leistungszentrum-100.html