Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio

Nachrichten in Leichter Sprache

Rück-BlickWörter-BuchWas ist Leichte Sprache?
Bildrechte: dpa

Sachsen-AnhaltIn Halle ist eine Frau mit Corona-Virus in ein Pflege-Heim gelaufen

Stand: 20. Januar 2022, 15:07 Uhr

In der Stadt Halle in am Montag
etwas in einem Pflege-Heim passiert.
Eine Frau wollte in das Pflege-Heim gehen.
Aber sie hatte keine Schutz-Maske an.
Und sie hat auch keinen Corona-Test gemacht.

In dem Pflege-Heim sind viele Menschen aus der Risiko-Gruppe.
Die Menschen sind sehr krank.
Und einige von ihnen brauchen ein Beatmungs-Gerät.
Das bedeutet:
Für sie ist das Corona-Virus besonders gefährlich.

Das ist passiert:

Die Frau hat vor dem Pflege-Heim nach Hilfe gerufen.
Deshalb wurde sie in das Pflege-Heim rein-gelassen.
Dort ist sie sofort zu den kranken Menschen gelaufen.
Die Frau hat den Menschen gesagt:
Dass sie sich nicht gegen das Corona-Virus impfen lassen sollen.

Dann ist die Frau plötzlich
zu einem gelähmten Menschen gerannt.
Sie war sehr aggressiv.
Und die Pfleger und Pflegerinnen haben sich dazwischen gestellt.
Aber die Frau hat sich gewehrt.
Deshalb mussten die Pfleger und Pflegerinnen
sie auf den Boden legen und festhalten.

Dann kam die Polizei zu dem Pflege-Heim.
Und auch Sanitäter sind gekommen.
Sie haben die Frau in eine Psychiatrie gebracht.
Dort haben die Menschen mit einem Corona-Test heraus-gefunden:
Die Frau hat das Corona-Virus.
Und vielleicht hat sie die kranken Menschen im Pflege-Heim
damit angesteckt.

Der MDR hat heraus-gefunden:
Die Frau ist 51 Jahre alt.
Und sie ist Ärztin.
Viele Menschen aus Halle kennen die Frau:
Weil sie falsche Sachen über das Corona-Virus erzählt.
Und weil sie gegen die Impfung ist.

Jetzt ermittelt die Polizei gegen die Frau.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache: MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir | 19. Januar 2022 | 06:30 Uhr

Hier können Sie diese Nachricht auch in schwerer Sprache lesen: