Kultur-Nachricht am Freitag Im Landes-Museum für Vor-Geschichte von Halle gibt es eine neue Ausstellung

Hort von Nebra mit Himmelsscheibe
Hort von Nebra mit Himmelsscheibe Bildrechte: Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie (kurz: LDA) Sachsen-Anhalt, Juraj Lipták

Im Landes-Museum für Vor-Geschichte
gibt es jetzt einen neue Sonder-Ausstellung.
Das Landes-Museum ist in der Stadt Halle.
Die Sonder-Ausstellung heißt:
Die Welt der Himmels-Scheibe von Nebra – Neue Horizonte

Leichte Sprache im Podcast hören 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR FERNSEHEN Fr 04.06.2021 14:31Uhr 02:32 min

https://www.mdr.de/nachrichten-leicht/audio-1754924.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

In der Sonder-Ausstellung können sich die Besucher
viele sehr alte Sachen ansehen.
Die Sachen sind aus Bronze.
Zum Bespiel:
Die Himmels-Scheibe von Nebra.
Das ist eine runde Scheibe aus Bronze.
Auf der Himmels-Scheibe sind:
    • Sonne,
    • Mond
    • und Sterne zu sehen.
Die Himmels-Scheibe ist schon viele tausend Jahre alt.

Und die Besucher können sich
einige sehr alte Bronze-Sachen ansehen:
Die noch kein Mensch gesehen hat.
Diese Bronze-Sachen hat das Britische Museum
dem Landes-Museum in Halle geliehen.
Das ist ein berühmtes Museum in England.
Es ist in der Stadt London.

An Diesen Tagen können die Besucher kommen:

Die Sonder-Ausstellung ist vom:
4. Juni vom Jahr 2021
bis zum 9. Januar  vom Jahr 2022.

Die Besucher können an diesen Tagen ins Landes-Museum kommen:
Dienstag bis Freitag von 9 Uhr bis 17 Uhr.
    • Samstag
    • Sonntag
    • und an Feiertagen
von 10 Uhr bis 18 Uhr

Am Montag können Besucher-Gruppen kommen.
Und es werden Gruppen-Führungen gemacht.
Alle Gruppen müssen sich vorher anmelden.

An diese Regeln müssen sich alle Besucher halten

Alle Besucher vom Landes-Museum
müssen eine Schutz-Maske anziehen.
Sie müssen die Abstands-Regeln be-achten.
Und sie müssen im Museum auf-schreiben:
Dass sie dort waren.
In schwerer Sprache heißt das:
Sie müssen einen Anwesenheits-Nachweis ausfüllen.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache:
MDR KULTUR - Das Radio | 02. Juni 2021 | 18:05 Uhr