Sachsen-Anhalt In der Stadt Halle gab es eine Razzia

28. April 2022, 16:29 Uhr

Am Mittwoch gab es in der Stadt Halle eine Razzia.
    • Die General-Staats-Anwaltschaft
    • und das Landes-Kriminal-Amt
haben mit der Presse gesprochen.
Sie haben gesagt:
1 hundert Polizisten haben einige Wohnungen und Büros durchsucht.

Logo Leichte Sprache und Logo Lautsprecher mit Text: Diese Nachricht anhören 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
2 min

MDR FERNSEHEN Do 28.04.2022 15:50Uhr 01:53 min

https://www.mdr.de/nachrichten-leicht/audio-2016802.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Sie haben danach gesucht:
    • Nach Bildern,
      auf denen verfassungs-feindliche Zeichen gezeigt werden.
    • Nach Texten,
      in denen rassistische Sachen auf-geschrieben sind.
    • Und nach Videos,
      auf denen einige Menschen rassistische Sachen sagen.
Das alles ist in Deutschland verboten.

Die Sachen sollen einem rechts-extremistischen Menschen gehören.
Der soll diese Dinge im Internet verkauft haben.

Franziska Weidinger ist die Justiz-Ministerin
von dem Bundes-Land Sachsen-Anhalt.
Sie hat dazu gesagt:
Es war gut:
Dass die Polizei die Razzia gemacht hat.
Denn es zeigt:
    • Dass die Justiz in Sachsen-Anhalt gut arbeitet.
    • Und dass die Justiz sich dafür stark macht:
      Das Rechts-Extremisten in Sachsen-Anhalt
      schnell eine Strafe bekommen.
Denn sie sind gegen die Demokratie.
Und sie sagen viele rassistische Sachen.
Das ist nicht gut für die Menschen in Deutschland.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache:
MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 27. April 2022 | 16:00 Uhr