Sachsen-Anhalt Die Bundes-Länder sollen bei einer Energie-Krise mehr mit-bestimmen können

Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD),spricht mit Reiner Haseloff (CDU)
Bildrechte: dpa

In Deutschland könnte es vielleicht bald eine Energie-Krise geben.
Denn Deutschland kauft zum Beispiel
viel Gas aus dem Land Russland.

Leichte Sprache im Podcast hören 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
2 min

MDR FERNSEHEN Mi 10.08.2022 13:12Uhr 02:21 min

https://www.mdr.de/nachrichten-leicht/audio-2101952.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Russland schickt aber schon seit einiger Zeit
nicht mehr genug Gas nach Deutschland.
Denn einige Länder von der EU
haben Sanktionen gegen Russland gemacht.
Weil Russland das Land Ukraine angegriffen hat.

Jetzt bekommt Deutschland nicht mehr viel Gas aus Russland.
Deshalb gibt es im Winter
vielleicht nicht mehr genug Gas für alle Menschen.
Dann gibt es in Deutschland eine Gas-Notlage.
Das bedeutet zum Beispiel:
    • Es können vielleicht nicht mehr alle Menschen
       ihre Wohnungen heizen.
    • Große Betriebe können nicht mehr genug Gas bekommen:
       Damit sie ihre Sachen herstellen können.
    • Oder in Büro-Häusern kann nicht mehr geheizt werden.

Reiner Haseloff ist der Minister-Präsident
vom Bundes-Land Sachsen-Anhalt.
Er hat gesagt:
Die Bundes-Länder müssen mehr mit-bestimmen können.
Wenn es in Deutschland eine Gas-Notlage gibt.
Es darf nicht nur die Bundes-Netz-Agentur darüber bestimmen:
    • Wer Gas bekommt.
    • Oder wer kein Gas bekommt.

Die Landes-Regierung in Sachsen-Anhalt
will jetzt einen Sparplan für Energie machen.
Dafür soll es viele neue Regeln geben.
Damit viel Gas und Strom gespart wird.

Und die Landes-Regierung
will sich mit verschiedenen wichtigen Menschen treffen.
Zum Beispiel:
    • Mit den Politikern aus den Städten und Land-Kreisen
    • und mit den Chefs von vielen verschiedenen Firmen.
Gemeinsam wollen sie über die Energie-Krise sprechen.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache:
MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 09. August 2022 | 17:00 Uhr