Die Polizei hat 2 Lkw-Fahrer auf der Autobahn angehalten

LKWs stehen auf einem Rastplatz an der Autobahn.
Bildrechte: colourbox

Im Bundes-Land Sachsen-Anhalt sind 2 Lkw-Fahrer
von der Polizei angehalten worden.
Das war am Montag auf der Autobahn.
Die LKW-Fahrer hatten beide sehr viel Alkohol getrunken.
Deshalb mussten sie ihren Führer-Schein abgeben.
Das bedeutet:
Sie dürfen für einige Zeit nicht mehr mit dem Lkw fahren.
Und sie dürfen auch nicht mit anderen Autos fahren.

Leichte Sprache im Podcast hören 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR FERNSEHEN Di 22.06.2021 14:11Uhr 00:56 min

https://www.mdr.de/barrierefreiheit/audio-1768962.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Die Polizei hat gesagt:
Der eine Lkw-Fahrer ist auf der Autobahn 2 gefahren.
Bei der Stadt Magdeburg konnte er dann nicht mehr richtig
auf der Straße bleiben.
Deshalb ist er gegen die Leit-Planke gefahren.

Später ist der Lkw-Fahrer dann in eine Polizei-Kontrolle gekommen.
Dort haben die Polizisten gemerkt:
Dass er sehr viel Alkohol getrunken hatte.

Der andere Lkw-Fahrer wurde erst
im Bundes-Land Mecklenburg-Vorpommern angehalten.
Dort wurde er auch von der Polizei kontrolliert:
Weil er zu viel Alkohol getrunken hatte.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache:
https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/morgenticker-zweiundzwanzigster-juni-wieder-kuehler100.html