Sachsen-Anhalt In Magdeburg bleibt der Neustädter See auch weiter gesperrt

Blick auf den Neustädter See in Magdeburg
Bildrechte: MDR SACHSEN-ANHALT

Magdeburg ist eine Stadt im Bundes-Land Sachsen-Anhalt.
Dort gibt es den Neustädter See.
Seit einiger Zeit war das Strandbad beim Neustädter See gesperrt.
Das bedeutet:
Die Menschen durften beim Strandbad nicht mehr im See baden.

Leichte Sprache im Podcast hören 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min

MDR FERNSEHEN Fr 22.07.2022 13:09Uhr 01:15 min

https://www.mdr.de/barrierefreiheit/audio-2086616.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Jetzt hat die Stadt Magdeburg gesagt:
Der Neustädter See bleibt auch weiter gesperrt.
Und jetzt dürfen die Menschen im ganzen See nicht mehr baden.
Das wurde bestimmt:
Weil es gefährliche Bakterien im See gibt.

Von den Bakterien können die Menschen krank werden.
Zum Beispiel:
    • Sie können Probleme mit ihrem Magen und Darm bekommen.
    • Oder sie bekommen Probleme mit ihrer Haut.
Das kann gefährlich für die Menschen sein.

Bis jetzt weiß noch kein Mensch:
    • Warum die Bakterien im Neustädter See sind.
    • Und wie lange die Bakterien dort bleiben.
Deshalb müssen noch mehr Untersuchungen gemacht werden.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache:
MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 08. Juli 2022 | 15:30 Uhr