Die Zugführer von der Deutschen Bahn streiken wieder

Eine einzelne Person läut an einem Bahsteig entlang. Rechts davon steht ein Zug auf den Gleisen.
Bildrechte: MDR/Roland Kühnke

Viele Menschen fahren jeden Tag mit der Deutschen Bahn.
Zum Beispiel:
    • In die Schule,
    • zur Arbeit
    • oder zu einem Treffen mit Geschäfts-Partnern.
Für sie ist es wichtig:
Dass die Züge von der Bahn fahren.
Und dass sie immer pünktlich fahren.

Leichte Sprache im Podcast hören 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Nachrichten-Audio in Leichter Sprache

MDR FERNSEHEN Do 02.09.2021 14:04Uhr 01:55 min

https://www.mdr.de/barrierefreiheit/audio-1826620.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Seit heute streiken die Zugführer von der Deutschen Bahn aber wieder.
Denn sie wollen mehr Geld für ihre Arbeit haben.
Das bedeutet:
    • Viele Züge fahren gar nicht..
Oder sie fahren nicht pünktlich.
Und viele Menschen kommen zu spät zur Arbeit.

Die GdL und wichtige Menschen von der Deutschen Bahn
haben mit-einander gesprochen.
Dabei hat die Deutsche Bahn ein Angebot
für mehr Geld für die Zugführer gemacht.
Aber die GDL hat gesagt:
Das Angebot ist nicht in Ordnung.
Wir können es nicht annehmen.
Deshalb werden die Zugführer weiter streiken.
Der Streik soll bis zum 6. September dauern.

Auch im Bundes-Land Sachsen werden viele Züge nicht fahren.
Oder sie werden nicht pünktlich fahren.
Das wird besonders in diesen Gebieten so sein:
Um die Stadt Dresden
und um die Stadt Leipzig herum.

In vielen anderen Land-Kreisen fahren andere Zug-Gesellschaften.
Die Zugführer von den Zug-Gesellschaften streiken nicht.
Deshalb fahren die Züge dort alle pünktlich.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache: MDR FERNSEHEN | MDR SACHSENSPIEGEL | 31. August 2021 | 19:00 Uhr