In der Stadt Chemnitz sind auf einem jüdischen Friedhof 3 Gräber kaputt-gemacht worden

Gräber auf Jüdischem Friedhof Chemnitz beschädigt
Bildrechte: MDR/Harry Härtel

In der Stadt Chemnitz gibt es einen jüdischen Friedhof.
Auf dem Friedhof sind einige Gräber von jüdischen Kindern.
Jetzt sind 3 Gräber kaputt-gemacht worden.
Unbekannte Menschen haben die Steine
auf den Gräbern umgestoßen.

Leichte Sprache im Podcast hören 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR FERNSEHEN Do 15.07.2021 12:24Uhr 02:31 min

https://www.mdr.de/nachrichten-leicht/audio-1786594.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Ruth Röcher ist die Chefin von der jüdischen Gemeinde in Chemnitz.
Sie war sehr traurig darüber: Dass solche Dinge passieren.
Sie hat gesagt:
Die Friedhöfe müssen sicherer werden.
Der Friedhof hat einen Zaun,
aber da kann jeder Mensch drüber klettern.
Sie will jetzt mit wichtigen Menschen
    • Vom Bundes-Land Sachsen
    • und vom Landes-Kriminal-Amt sprechen.
Denn die Zäune müssen höher gemacht werden.
Und es müssen noch andere Sachen
für die Sicherheit gemacht werden.
Damit die Gräber geschützt sind.

Ruth Röcher hat auch erzählt:
Viele von den Kinder-Gräbern
sind schon einmal kaputt-gemacht worden.
Das war in der Nazi-Zeit.
Deshalb gibt es nur noch wenige Kinder-Gräber
auf dem jüdischen Friedhof in Chemnitz.
Und nun sind davon wieder 3 kaputt-gemacht worden.
Das ist sehr schlimm.

Frank Müller-Rosentritt ist ein Stadt-Rat von Chemnitz.
Er hat gesagt:
Die Landes-Regierung muss etwas gegen den Anti-Semitismus tun.
Denn die jüdischen Menschen müssen fühlen:
Dass sie in Sachen sicher sind.

Der Staats-Schutz ermittelt jetzt.
Er will raus-finden:
Wer die jüdischen Kinder-Gräber kaputt gemacht hat.
Denn das ist eine Straftat.
Deshalb sucht die Polizei nach Zeugen.
Die Menschen sollen sich bei der Polizei melden.
Wenn sie etwas über die Straftat sagen können.
Oder wenn sie etwas gesehen haben.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache:
MDR FERNSEHEN | SACHSENSPIEGEL | 13. Juli 2021 | 19:00 Uhr