Der Bischof von Sachsen tauft heute das neue Rettungs-Schiff vom Verein: Mission Lifeline

Flüchtlinge stehen am Bug des Rettungsschiffes Lifeline der deutschen Hilfsorganisation Mission Lifeline.
Bildrechte: dpa

Tobias Bilz ist der evangelische Bischof im Bundes-Land Sachsen.
Er will heute das neue Rettungs-Schiff
von dem Verein: Mission Lifeline taufen.
Die Taufe wird bei der Stadt: Hamburg gemacht.

Leichte Sprache im Podcast hören 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR FERNSEHEN Fr 09.04.2021 12:45Uhr 01:52 min

https://www.mdr.de/nachrichten-leicht/audio-1710428.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Das macht der Verein: Mission Lifeline

Viele Menschen müssen aus ihrem Land fliehen:
Weil es dort zu gefährlich für sie ist.
Bei ihrer Flucht müssen die Menschen oft
mit Booten über das Meer fahren.
Dabei können sie im Meer ertrinken.
Zum Beispiel:
Wenn die Boote kaputt-gehen.

Der Verein Mission Lifeline kommt aus der Stadt: Dresden
im Bundes-Land Sachsen.
Mit seinen Rettungs-Schiffen hilft der Verein den Menschen:
Damit sie zum Beispiel nicht im Meer ertrinken.
Der Verein hat bis jetzt schon mehr als 1 tausend Menschen gerettet.

Tobias Bilz findet die Arbeit von Mission Lifeline sehr gut:
Weil der Verein vielen Menschen hilft.
Deshalb will Tobias Bilz bei der Taufe
von dem neuen Rettungs-Schiff dabei sein.
Und er will auch für den Verein und für die Mitarbeiter beten:
Damit sie auch weiter eine gute Arbeit machen können.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache:
MDR FERNSEHEN | MDR SACHSENSPIEGEL | 09. April 2021 | 19:00 Uhr