In Dresden haben die meisten Menschen wieder Strom nach dem Stromausfall

An einem Zaun hängt ein Schild mit der Aufschrift "Hochspannung Lebensgefahr", im Hintergrund ist ein Umspannwerk zu sehen.
Bildrechte: MDR/Roland Halkasch

Dresden ist eine Stadt im Bundes-Land Sachsen.
Dort gab es am Montag einen großen Strom-Ausfall.
Das bedeutet:
Auch in der Nähe von Dresden hatten viele Menschen keinen Strom.

Leichte Sprache im Podcast hören 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Nachrichten-Audio in Leichter Sprache

MDR FERNSEHEN Di 14.09.2021 13:44Uhr 01:14 min

https://www.mdr.de/barrierefreiheit/audio-1836014.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

In Sachsen gibt es die Strom-Firma: SachsenEnergie.
Sie hat gesagt:
300 tausend Haushalte hatten seit gestern keinen Strom.
Aber die Strom-Firma hat fast alles wieder repariert.
Das heißt:
Heute haben fast alle Menschen in Dresden wieder Strom.

Die Strom-Firma hat bei der Reparatur die Strom-Leitungen untersucht.
Dabei haben sie die Reste von einem Luft-Ballon gefunden.
Er ist bei einer Strom-Leitung geschmolzen:
Weil es dort zu heiß für den Luft-Ballon war.
Die Strom-Firma denkt:
Wahrscheinlich gab es wegen diesem Luft-Ballon den Strom-Ausfall.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Nachrichten | 13. September 2021 | 15:00 Uhr