In Sachsen gibt es keine Impf-Reihenfolge mehr

Am Universitätsklinikum Leipzig bereiten Pharmaziestudentinnen in einer extra eingerichteten Impfambulanz aus einer Ampulle Impfstoff gegen das Corona-Virus SARS-CoV-2 von Biontech/Pfizer Spritzen für die Impfung von besonders gefährdetem medizinischen Personal vor
Bildrechte: dpa

Einige Menschen in Deutschland
sind schon gegen das Corona-Virus ge-impft.
Zum Beispiel.
    • Ältere Menschen,
    • Menschen, die bestimmte Krankheiten haben
    • und Menschen, die in Kranken-Häusern arbeiten.

Leichte Sprache im Podcast hören 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR FERNSEHEN Di 08.06.2021 13:47Uhr 01:45 min

https://www.mdr.de/barrierefreiheit/audio-1757796.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Bis jetzt gab es eine bestimmte Impf-Reihenfolge.
Das bedeutet: Es gab Impf-Listen.
Auf diesen Impf-Listen war auf-geschrieben:
Welche Menschen-Gruppen zuerst ge-impft werden sollen.
An diese Reihenfolge mussten sich:
    • Die Impf-Zentren
    • und die Haus-Ärzte halten.

Vor einigen Wochen hat die Bundes-Regierung bestimmt:
Ab dem Monat Juni soll es keine Impf-Reihenfolge mehr geben.
Das bedeutet: Jetzt können sich alle Menschen impfen lassen.

In Sachsen haben sich am Montag viele Menschen
in eine Liste eingetragen.
Das konnten sie am Computer machen.
Sie alle wollen einen Impf-Termin haben.
Das DRK hat dazu gesagt:
Wir haben am Montag viele Impf-Termine vergeben.

Einen Impf-Termin zu bekommen:
Ist jetzt für alle Menschen einfacher.
Denn es gibt keine Impf-Reihenfolge mehr.

Aber die Menschen müssen Geduld haben.
Denn es ist nicht genug Impf-Stoff dafür da:
Dass alle Menschen sofort ge-impft werden können.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache:
MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Nachrichten | 08. Juni 2021 | 05:00 Uhr