Das Krankenhaus in Görlitz sucht Menschen, die bei der Pflege helfen

Krankenpfleger im Vollschutzanzug und im Vierenschutzkittel sind auf der Corona-Station im Städtischen Klinikum auf dem Flur zu sehen.
Bildrechte: dpa

Die Stadt Görlitz ist im Bundes-Land Sachsen.
Viele Menschen in Sachsen haben das Corona-Virus.
Und viele Menschen müssen in den Krankenhäusern behandelt werden:
Weil sie vom Corona-Virus sehr krank sind.

Leichte Sprache im Podcast hören 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Nachrichten-Audio in Leichter Sprache

MDR FERNSEHEN Di 23.11.2021 13:52Uhr 02:05 min

https://www.mdr.de/barrierefreiheit/audio-1892084.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Im Krankenhaus von Görlitz gibt es viele Corona-Patienten.
Die Pflege-Kräfte dort kümmern sich um sie.
Zum Beispiel:
    • Sie geben ihnen Medikamente.
    • Sie helfen den Menschen sich zu waschen.
    • Und sie bringen ihnen Essen.
Aber die Pflege-Kräfte schaffen die Arbeit nicht mehr alleine.
Denn es gibt zu viele Corona-Patienten.
Einige Mitarbeiter im Krankenhaus sind nicht Pflege-Kräfte.
Sie helfen jetzt auch bei der Pflege mit:
Damit alle Corona-Patienten gut behandelt werden.

Jetzt sucht das Krankenhaus in Görlitz nach Menschen:
Die bei der Pflege mit-helfen wollen.
Damit alle Patienten im Krankenhaus gut behandelt werden können.
Das hat Birgit Bieder gesagt.
Sie ist die Chefin von den Pflege-Kräften im Krankenhaus von Görlitz.

Alle Menschen können sich dafür bewerben:
Wenn sie bei der Pflege im Krankenhaus mit-helfen wollen.
Sie müssen keine Ausbildung als Pflege-Kraft haben.
Die Menschen bekommen eine Schulung:
Bevor sie mit der Arbeit im Krankenhaus anfangen.
Bei der Schulung lernen sie:
Welche Sachen sie bei der Pflege von kranken Menschen
be-achten müssen.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache: https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen/corona-virus-sachsen-ticker-dienstag-dreiundzwanzigster-november-100.html