Die Polizei macht eine Razzia in Dresden wegen den Mord-Drohungen gegen Michael Kretschmer

Sondereinsatzkräfte stehen in einem Hausflur.
Bildrechte: Tino Plunert

Mit der App: Telegram können Menschen Nachrichten
an andere Menschen schicken.
Und sie können eine Chat-Gruppe mit vielen Menschen machen.
Dort können dann alle die Nachrichten lesen.
Und sie können schnell auf die Nachrichten antworten.

Leichte Sprache im Podcast hören 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min

Ein Nachrichten-Audio in Leichter Sprache

MDR FERNSEHEN Mi 15.12.2021 13:43Uhr 01:19 min

https://www.mdr.de/nachrichten-leicht/audio-1909126.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

In so einer Chat-Gruppe gab es vor 1 Woche Mord-Drohungen.
Das bedeutet:
Die Menschen in der Chat-Gruppe haben geschrieben:
Sie wollen Michael Kretschmer töten.
Er ist der Minister-Präsident von dem Bundes-Land Sachsen.

Tom Bernhard ist ein Sprecher vom Landes-Kriminal-Amt.
Er hat gesagt:
Wegen den Mord-Drohungen denkt die Polizei:
Die Menschen wollen vielleicht wirklich Michael Kretschmer töten.
Dafür haben sie vielleicht Waffen in ihren Wohnungen.

Deshalb macht die Polizei jetzt eine Razzia.
Sie durchsucht dabei 5 Wohnungen
von verdächtigen Menschen.
Die Razzia ist in den Städten:
    • Dresden
    • und Heidenau.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Nachrichten | 15. Dezember 2021 | 07:00 Uhr