Der Inzidenz-Wert in Deutschland wird immer größer

Eine Mitarbeiterin des Landkreises Harz untersucht einen Corona Schnelltest.
Bildrechte: dpa

Das Robert-Koch-Institut be-obachtet:
Wie viele Menschen in Deutschland das Corona-Virus bekommen.
Das wird mit dem Inzidenz-Wert gemessen.
Jetzt hat das Robert-Koch-Institut gesagt:
Der Inzidenz-Wert in ganz Deutschland wird immer größer.
Heute ist er bei 84.
Gestern war er nur bei 83.
Das bedeutet:
Es haben sich mehr Menschen mit dem Corona-Virus angesteckt.

Leichte Sprache im Podcast hören 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Leichte Sprache: Der Inzidenz-Wert in Deutschland wird immer größer

MDR FERNSEHEN Mo 06.09.2021 13:19Uhr 01:52 min

https://www.mdr.de/nachrichten-leicht/audio-1829520.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

In jedem Bundes-Land gibt es auch noch einen eigenen Inzidenz-Wert.
Das ist so:
Weil sich an manchen Orten weniger Menschen anstecken.
So ist das zum Beispiel in den Bundes-Ländern:
    • Sachsen-Anhalt.
      Dort ist der Inzidenz-Wert nur 23.
    • Sachsen.
      Dort ist der Inzidenz-Wert 30.
    • Und Thüringen.
      Dort ist der Inzidenz-Wert 31.

Nur wenige Menschen müssen in die Intensiv-Stationen kommen

Manche Menschen werden vom Corona-Virus sehr krank.
Sie müssen dann in die Intensiv-Stationen kommen.
Das dürfen nicht zu viele Menschen sein:
Weil in den Intensiv-Stationen nicht so viele Plätze frei sind.
Deshalb be-obachtet das Robert-Koch-Institut:
Wie viele Menschen in den Intensiv-Stationen behandelt werden.
In Mittel-Deutschland sind das jetzt gerade 42 Menschen.
Das sind nicht so viele wie am Anfang von diesem Jahr.
Das bedeutet:
Bis jetzt sind noch nicht zu viele Menschen vom Corona-Virus krank.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache:
MDR AKTUELL | 06. September 2021 | Meldungen um 8:30 Uhr