Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio

Nachrichten in Leichter Sprache

Rück-BlickWörter-BuchWas ist Leichte Sprache?
Bildrechte: PICTURE POINT/Roger Petzsche

SachsenDer Fußball-Verein Chemie Leipzig spielt beim Sachsen-Pokal-Finale mit

Stand: 22. April 2022, 17:18 Uhr

Die Fußball-Vereine Chemie Leipzig und FSV Zwickau
haben am Donnerstag gegen-einander gespielt.
Das war das Halb-Finale im Sachsen-Pokal.
Das ist ein Fußball-Wettbewerb.
Da spielen verschiedene Fußball-Vereine
aus dem Bundes-Land Sachsen gegen-einander.

Nach 16 Minuten hat der Fußball-Spieler Alexander Bury
1 Tor geschossen.
Damit ging der Fußball-Verein Chemie Leipzig in Führung.
Das bedeutet:
Chemie Leipzig hatte 1 Tor mehr als der FSV Zwickau.
Der Spiel-Stand zur Pause war 1 zu 0 Tore für Chemie Leipzig.

Nach der Pause hat der Fußball-Spieler Marco Schikora
auch 1 Tor geschossen.
Er ist Fußball-Spieler beim FSV Zwickau. 
Der Spiel-Stand war dann 1 zu 1.
Das bedeutet:
Jeder Fußball-Verein hat 1 Tor geschossen.
Das war auch am Ende von dem Fußball-Spiel noch so.

Deshalb wurde das Fußball-Spiel verlängert.
Dass bedeutet:
Die Fußball-Vereine mussten 30 Minuten länger Fußball-spielen.
Aber auch in den 30 Minuten wurde kein Tor mehr geschossen.

Deshalb mussten die Fußball-Spieler ein 11-Meter-Schießen machen.
Das 11-Meter-Schießen hat Chemie Leipzig dann gewonnen.
Jetzt kann Chemie Leipzig beim Finale vom Sachsen-Pokal mit-machen.

Am 21. Mai wird der Sachsen-Pokal entschieden.
Das bedeutet:
Dort spielen dann die Fußball-Vereine
Chemie Leipzig und der Chemnitzer FC gegen-einander.
Der Gewinner ist dann der Sachsen-Pokal-Sieger.
Und darf dann im DFB-Pokal mit-machen.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache: MDR SACHSEN | SACHSENSPIEGEL | 22. April 2022 | 19:00 Uhr

Hier können Sie diese Nachricht auch in schwerer Sprache lesen: