Die Partei AfD will: Dass Thüringen einen neuen Minister-Präsident bekommt

Der Plenarsaal des Thüringer Landtags
Bildrechte: dpa

Der Landtag vom Bundes-Land Thüringen hat vor einiger Zeit
einen Antrag geschrieben.
In dem Antrag steht: Dass der Landtag aufgelöst werden soll.
Am Montag wollten die Politiker im Landtag darüber abstimmen:
Ob der Landtag auf-gelöst wird.
Jetzt haben aber einige Politiker gesagt:
Wir unterstützen den Antrag nicht mehr.
Das bedeutet,
wir wollen nicht:
Dass der alte Landtag auf-gelöst wird.
Und dass ein neuer Landtag gewählt wird.

Leichte Sprache im Podcast hören 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR FERNSEHEN Di 20.07.2021 13:31Uhr 02:05 min

https://www.mdr.de/barrierefreiheit/audio-1790362.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Die Partei AfD hat gesagt:
Wir wollen aber nicht:
Dass Bodo Ramelow weiter Minister-Präsident von Thüringen bleibt.
Deshalb macht die Partei AfD jetzt
ein konstruktives Misstrauens-Votum gegen Bodo Ramelow.

Das bedeutet:
Bodo Ramelow soll abgewählt werden.
Er soll nicht länger Minister-Präsident von Thüringen sein.
Darüber müssen die Politiker im Landtag abstimmen.
Und es muss sofort ein neuer Minister-Präsident gewählt werden.

Die AfD will:
Dass Björn Höcke Minister-Präsident von Thüringen wird.
Björn Höcke ist ein Politiker von der AfD.

Im Landtag von Thüringen arbeiten jetzt 90 Politiker.
22 Politiker sind von der Partei AfD.

Die AfD braucht 46 Stimmen:
Damit Björn Höcke der neue Minister-Präsident wird.
Es müssen also auch noch andere Politiker
ihre Stimmen für Björn Höcke abgeben.
Zum Beispiel von den Parteien
    • CDU,
    • SPD,
    • DIE LINKE
    • oder DIE GRÜNEN.
Die AfD will: Dass die Abstimmung am 23 Juli gemacht wird.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache:
https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/landtagswahl/misstrauensvotum-afd-hoecke-100.html