In Thüringen soll es mehr Corona-Regeln geben

Ein handgeschriebenes Schild in einem Schaufenster am Marktplatz in Schleusingen weist auf die Schließung einer Filiale einer Fleischerei und Bäckerei hin.
Bildrechte: IMAGO / ari

Viele Menschen in Deutschland haben das Corona-Virus.
Und viele Menschen müssen deshalb ins Krankenhaus.
Im Bundes-Land Thüringen
treffen sich heute die Politiker von der Landes-Regierung.
Sie wollen über neue Corona-Regeln sprechen.
Und sie wollen abstimmen:
Ob es die neuen Corona-Regeln geben soll.
Ab Mittwoch sollen die neuen Regeln überall in Thüringen gelten.

Leichte Sprache im Podcast hören 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR FERNSEHEN Di 23.11.2021 13:52Uhr 02:04 min

https://www.mdr.de/barrierefreiheit/audio-1892090.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Das sind die neuen Corona-Regeln in Thüringen

Für bestimmte Sachen soll es einen Lockdown geben.
Das bedeutet:
Einige Sachen müssen zu-machen.
Zum Beispiel:
    • Bars,
    • Diskos,
    • Schwimm-Bäder,
    • Freizeit-Parks
    • und Spielplätze.
Dort darf kein Mensch hin-gehen.

Und auch viele andere Sachen dürfen nicht gemacht werden.
Zum Beispiel:
    • Die Weihnachts-Märkte,
    • Messen
    • und Volks-Feste.

In vielen Geschäften müssen die Menschen die 2 G-Regel be-achten.
Aber in wichtige Geschäfte dürfen noch alle Menschen rein.
Wichtige Geschäfte sind zum Beispiel:
    • Supermärkte,
    • Apotheken
    • und Drogerien.

In Gaststätten sollen sich die Menschen auch an die 2 G-Regel halten.
Und es soll eine Sperr-Stunde geben.
Das bedeutet:
Die Gaststätten müssen dann um 22 Uhr zu-machen.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache: https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/index.html